Bisher kein Rückruf

Krebs: Gefahr für Kinder - gefährliche Inhaltsstoffe gefunden

Krebs: In einem Buch für Kinder wurden giftige Chemikalien gefunden. Das europäische Schnellwarnsystem Rapex warnt vor der Gefahr im Spielzeug. Zu einem Rückruf kam es noch nicht.

  • In einem Buch für Kinder wurden gefährliche Chemikalien gefunden
  • Bislang kein Rückruf: Eine Europäische Behörde warnt vor Krebs-Erregern
  • Es besteht eine Gesundheitsgefahr

Kassel - Gerade bei Kinderspielzeug ist ein hohes Maß an Sicherheit wichtig. Trotzdem werden bei Tests immer wieder giftige Substanzen in Produkten für Kinder gefunden. In einem Buch für Kinder wurden mehrere giftige Chemikalien entdeckt. Das europäische Schnellwarnsystem Rapex informiert über die Gefahr. Bisher gibt es keinen offiziellen Rückruf für das Buch.

Gefährliche Substanzen in Kinderspielzeug sind insbesondere für Babys und Kleinkinder gefährlich, da diese dazu neigen, das Spielzeug in den Mund zu nehmen. Über die Schleimhäute können diese dann in den Körper gelangen. In dem Badebuch für Kinder wurden Substanzen festgestellt, die Krebs erregen können. Daher hat die europäische Behörde Rapex angeordnet, das Buch vom Markt zu nehmen. Bislang hat der betroffene Buchverlag „caramel publishing“ noch keinen Rückruf für das Kinderbuch gestartet.

Krebs-Gefahr für Kinder: Rapex warnt vor Buch - Kein Rückruf

Betroffen ist ein Kinderbuch aus Plastik von „caramel publishing“. Das Buch „Das U-Boot“ kann von Kindern beim Baden verwendet werden, da es wasserfest ist. Bei einer Untersuchung wurden erhöhte Werte von gefährlichen Chemikalien gefunden. Diese können Krebs verursachen und zu Unfruchtbarkeit führen, warnt das Verbraucher-Warnsystem Rapex.

Unter anderem wurde in dem Buch für Kinder der Weichmacher Tris(2-chlorethyl)phosphat (TCEP) gefunden. Die chemische Verbindung steht im Verdacht Krebs zu verursachen und das Fortpflanzungssystem zu schädigen und wird daher von der EU als gefährlich eingestuft. Zudem wurden die chemischen Verbindungen Tris (2-chlor-1-methylethyl) phosphat (TCPP) und Tris [2-chlor-1- (chlormethyl) ethyl] phosphat (TDCP) gefunden. Es besteht eine Gesundheitsgefahr bei der Nutzung des Spielzeugs.

Rapex warnt: Buch für Kinder wird als gefährlich eingeschätzt. Noch gibt es keinen Rückruf (Symbolbild).

Buch für Kinder: Krebs-Erreger gefunden - doch kein Rückruf

Das betroffene Buch für Kinder ist mit Schaum gefüllt. In diesem wurde eine übermäßige Menge der chemischen Verbindungen TCEP, TCPP und TDCP gefunden, die Krebs verursachen können. „Das Produkt entspricht nicht den Anforderungen der Spielzeugsicherheitsrichtlinie und der einschlägigen europäischen Norm EN 71-9, schreibt das Verbraucherportal produktwarnung.eu.

Die europäische Behörde Rapex warnt vor dem Produkt. Für Kinder besteht bei der Nutzung ein Gesundheitsrisiko. Das Buch „Das U-Boot“ ist in einer transparenten Plastiktüte mit einem Kartonetikett verpackt. Das Badebuch ist aus Plastik und daher wasserfest. In dem Buch ist eine Hupe eingebaut.

In einem Buch für Kinder wurden giftige Substanzen gefunden, die Krebs erregen können. Es besteht eine Gesundheitsgefahr.
ProduktBuch aus Plastik
NameBadebuch Das U-Boot
RisikotypChemikalie
Markecaramel publishing
Barcode51929002601000000250
HerkunftslandBelgien

Gefährliche Substanzen die Krebs erregen können in Buch für Kinder gefunden - Bislang kein Rückruf

Das europäische Schnellwarnsystem Rapex informiert darüber, dass der belgische Hersteller „caramel publishing" das Buch für Kinder vom Markt nehmen muss. Rapex ist ein System der Europäischen Union, um Verbraucher schnell über mögliche Gefahren zu informieren. Informationen der Mitgliedsstaaten werden von den Behörden an die Europäische Kommission gemeldet und über Rapex veröffentlicht.

Gefährliche Substanzen gefunden: Das europäische Schnellwarnsystem Rapex warnt vor den Krebs-Erregern in einem Buch für Kinder (Symbolbild).

Unter anderem gefährliche Inhaltsstoffe in Produkten für Kinder

Auch in anderen Produkten für Kinder wurden gefährliche Inhaltsstoffe entdeckt. In Baby-Nahrung wurden Bakterien gefunden, die eine Hirnhautentzündung auslösen können. Für Säuglinge und Kleinkinder kann eine Erkrankung tödlich sein. Es gibt einen Rückruf für das Produkt für Kinder und Babys. Eine große Handelskette informiert über einen Rückruf von Schwimmflügeln. Ein Sicherheitsmangel des Produkts könnte sogar zum Ertrinken führen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.