Ausflug mit Kind

Wandern mit der Familie: So sieht die perfekte Route für Kinder aus

Kurzurlaub oder Tagestour mit der Familie: Auch für Kinder kann der Wander-Weg zum aufregenden Erlebnis werden. Das sind unsere Tipps für einen spannenden Ausflug.

  • Die Wanderung mit der Familie gut vorbereiten
  • Kinder brauchen beim Wandern Abwechslung
  • Tipps für die Planung des Wegs beim Wandern

Kassel - Der Wander-Ausflug mit der Familie und der Weg sollten gut geplant werden. Das gilt vor allem dann, wenn Kinder an der Wanderung teilnehmen sollen. Denn Kinder nehmen ihre Umgebung beim Wandern ganz anders wahr als Erwachsene. Sie sind natürlich viel sorgloser, aber Kinder sind auch um einiges neugieriger als Erwachsene.

Trotz der kindlichen Neugierde müssen Kinder motiviert werden. Fehlen die Motivation und der Spaß, dann kann die Wander-Tour mit der Familie zum Reinfall werden.

Ein Kind hält in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) ein Wander-Prospekt in der Hand.

Doch die Route beim Wandern mit der Familie lässt sich auch so legen, dass sie den Ansprüchen der Kinder genügt. Sind diese erfüllt, müssen sich Eltern auch keine Sorgen um das Durchhaltevermögen ihrer Kinder machen.

Kinder und Wandern: Das muss der Weg bieten

Die Wanderroute für den Ausflug mit der Familie - das sind die wichtigsten Punkte für einen perfekten, kindgerechten Weg:

  • Abwechslung
  • Erlebnis
  • Rastplatz
  • Abkürzung
  • Übernachtung

Fehlt die Ausdauer bei den Kindern für eine Wander-Tour mit der Familie, dann kann es helfen, wenn die Strecke Abwechslung bietet. Wald, Feld, Bach, Felsen - wechselt die Landschaft, dann können Kinder immer wieder was Neues entdecken. Wildparks, Erlebnispfade und Themenrouten eignen sich deshalb auch hervorragend für das Wandern mit Kindern.

Erlebnisse beim Wandern motivieren nicht nur, sie verbinden auch. Inzwischen gibt es viele Anbieter, die interessante und ungewöhnliche Angebote für die ganze Familie haben. Wie wäre es denn zum Beispiel damit, sich für den Weg eine tierische Begleitung zu buchen? Es gibt nämlich Esel-Wanderungen oder auch Wanderungen mit Lama.

Wandern mit Kindern: Die Pause ist nicht nur Kindern wichtig

Für Kinder als Digital Natives, die eine Affinität für Smartphones und Apps haben, bietet es sich auch an, beim Wandern Geocaching zu machen. Damit wird der Weg spannender. Neben interaktiven Karten bietet so eine GPS-Schnitzeljagd auf dem Smartphone auch Rätselfragen, die man als Familie gemeinsam lösen muss.

Beim Wandern mit Kind gilt außerdem, der richtige Rastplatz ist enorm wichtig. Denn sind die Kinder in der Pause beschäftigt, nachdem sie ihre Akkus wieder aufgeladen haben, dann können sich auch die Erwachsenen von der Wanderung erholen.

Folgende Orte eignen sich beim Wandern als Rastplatz für die ganze Familie - unsere Tipps für eine spannende Pause für Kinder:

  • Spielplatz
  • Klettergarten
  • See, Fluss, Bach
  • Wassertretbecken
  • Barfußpfad
  • Freibad

Kinder: Beim Wandern auf alles vorbereitet sein

Doch beim Wandern mit der Familie muss man natürlich immer mit unvorhergesehenen Dingen rechnen. So kann es sein, dass eines der Kinder trotz kindgerechtem Wanderweg quengelig wird. Müdigkeit, Verletzungen, Streit - darauf sollte man vorbereitet sein und immer eine Abkürzung in petto haben.

Wenn man unterwegs ist und merkt, die Wander-Strecke ist zu lang, dann sollte es möglich sein, diese abzukürzen. Deshalb lohnt es immer, sich vor dem Wandern den Wegverlauf auf der Karte ganz genau anzuschauen. Im Notfall kennt man dann die besten Abkürzungen und ist schnell wieder zu Hause.

Familie: Tipps für aufregende Übernachtungsorte für Kinder

Nicht immer will man sich beim Wandern mit der Familie auf eine Tagestour beschränken. Besonders schön und für tolle gemeinsame Momente sorgen auch Übernachtungen. Schön ist, dass es inzwischen vielfältige Angebote gibt. Da lohnt es sich auch, nach ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten Ausschau zu halten.

Das sind unsere Tipps:

  • Zelt
  • Tipi
  • Strohhotel
  • Baumhaus, -zelt
  • Bauwagen
  • Fass
  • Jurte
  • Überseecontainer
  • Iglu
Strohhotel: Kinder werfen Stroh in die Luft. Sie übernachten in einem Strohbett in Gera (Thüringen).

Ist bei der Wanderung mit Kindern eine Übernachtung eingeplant, dann sollte auch die Unterkunft nicht nur für die Familie geeignet sein, sondern auch kindgerecht sein. Das heißt: entspannte Sitzmöglichkeiten für die Erwachsenen, um den Tag ausklingen zu lassen und vor allem Platz für die Kinder zum Spielen, Toben und laut sein. (Hanna Maiterth)

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold/dpa - Bildfunk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.