VW knickt bei MAN-Aufsichtsratskandidatur ein

+
Vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge reinigt ein Arbeiter auf dem Messegelände in Hannover einen Lkw des Unternehmens MAN (Archivbild).

München - Der Autokonzern Volkswagen zieht nach heftiger Kritik die Kandidatur von drei Topmanagern für den Aufsichtsrat des Lkw-Herstellers MAN zurück.

“Die EU-Kommission hat Volkswagen darauf hingewiesen, dass eine Mitgliedschaft der Herren Prof. Dr. Jochem Heizmann, Hans Dieter Pötsch und Prof. Dr. Martin Winterkorn im Aufsichtsrat der MAN SE erst nach der fusionskontrollrechtlichen Genehmigung erfolgen sollte. Vor diesem Hintergrund haben diese entschieden, derzeit nicht für eine Kandidatur für den Aufsichtsrat der MAN SE zur Verfügung zu stehen“, erklärte Volkswagen am Montag in Wolfsburg.

Wie die Zeit vergeht mit dem VW Bus...

Wie die Zeit vergeht mit dem VW Bus

Winterkorn ist der VW-Vorstandsvorsitzende, Pötsch und Heizmann sind Vorstandsmitglieder. Sie sollten nach den ursprünglichen Plänen am Montag in München hat auf der Hauptversammlung des Lastwagen- und Maschinenbaukonzerns in das Kontrollgremium gewählt werden. VW ist mit 30 Prozent größter MAN-Aktionär.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.