Koch wird Vorstandschef bei Bilfinger Berger

+
Roland Koch war Hessens Ministerpräsident

Mannheim - Hessens ehemaliger Ministerpräsident Roland Koch (CDU) wird neuer Vorstandschef des Bau- und Dienstleistungskonzerns Bilfinger Berger.

Das teilte das Mannheimer MDAX-Unternehmen am Freitag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Koch werde dem Vorstand ab 1. März 2011 angehören und zum 1. Juli 2011 den Vorsitz des Gremiums übernehmen. Herbert Bodner werde dann nach zwölf Jahren als Vorstandsvorsitzender in den Ruhestand treten.

Der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Bernhard Walter, sagte: “Die immer wieder bewiesene Führungskraft von Roland Koch ist die beste Voraussetzung, die sehr erfolgreiche Entwicklung von Bilfinger Berger fortzusetzen und das Unternehmen in eine gute Zukunft zu führen.“

Koch sagte, Bilfinger Berger sei “eine erste Adresse der deutschen Wirtschaft und zugleich eines der spannendsten Unternehmen, das ich kenne“. Er freue sich sehr auf seine zukünftige Aufgabe. Der CDU-Politiker war Ende August nach mehr als elf Jahren aus seinem Amt als hessischer Ministerpräsident ausgeschieden. Er hatte im Mai überraschend seinen Wechsel in die Wirtschaft angekündigt.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Bilfinger Berger ist nach Hochtief der zweitgrößte deutsche Baukonzern. Die Aktie des Unternehmens verlor nach Bekanntwerden der Personalie deutlich an Wert. Gegen 12.15 Uhr notierte sie rund 2,2 Prozent im Minus bei 53,07 Euro. Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) wird neuer Vorstandsvorsitzender des zweitgrößten deutschen Baukonzerns Bilfinger Berger. Das teilte das Mannheimer MDAX-Unternehmen am Freitag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Koch werde dem Vorstand ab 1. März 2011 angehören und zum 1. Juli 2011 den Vorsitz des Gremiums übernehmen.

Herbert Bodner werde dann nach zwölf Jahren als Vorstandsvorsitzender in den Ruhestand treten. Der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Bernhard Walter, sagte: “Die immer wieder bewiesene Führungskraft von Roland Koch ist die beste Voraussetzung, die sehr erfolgreiche Entwicklung von Bilfinger Berger fortzusetzen und das Unternehmen in eine gute Zukunft zu führen.“ Koch sagte, Bilfinger Berger sei “eine erste Adresse der deutschen Wirtschaft und zugleich eines der spannendsten Unternehmen, das ich kenne“.

Er freue sich sehr auf seine zukünftige Aufgabe. Der CDU-Politiker war Ende August nach mehr als elf Jahren aus seinem Amt als hessischer Ministerpräsident ausgeschieden. Er hatte im Mai überraschend seinen Wechsel in die Wirtschaft angekündigt. Bilfinger Berger ist nach Hochtief der zweitgrößte deutsche Baukonzern. Die Aktie des Unternehmens verlor nach Bekanntwerden der Personalie deutlich an Wert. Gegen 12.15 Uhr notierte sie rund 2,2 Prozent im Minus bei 53,07 Euro.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.