Volkswagen fährt auf Hochtouren

Kommentar zu den Zahlen von VW: Nur keine Angst

+

Das vergangene Jahr hat Europas größtem Autokonzern Rekorde gebracht: beim Fahrzeugabsatz, beim Umsatz und auch beim Ertrag. Die Dividende soll steigen, doch der vorsichtige Ausblick enttäuschte die Anleger. Ein Kommentar von HNA-Redakteurin Martina Hummel.

Volkswagen fährt auf Hochtouren und verdient rein rechnerisch jeden einzelnen Tag 35 Millionen Euro. Doch die politischen Krisen machen den Autokonzern vorsichtig, aber keineswegs ängstlich. Obwohl auf den Automärkten außerhalb von China der Gegenwind kräftig bläst, trauen es sich die Wolfsburger auch in diesem Jahr wieder zu, Umsatz und Gewinn zu steigern was stets vorsichtig von VW-Vorstand Martin Winterkorn formuliert wird.

Artikel zum Thema

Volkswagen macht über 200 Milliarden Euro Umsatz

So dürften es weniger die Zahlen und die Prognosen sein, die den Autokonzern und seine Anleger in diesem Jahr bewegen, sondern vielmehr die große VW-Frage: Wer folgt Martin Winterkorn auf dem Vorstandsposten? Sein Vertrag läuft noch bis zum nächsten Jahr. Doch jedem dürfte klar sein, dass der 68-Jährige nicht ewig VW-Chef bleiben kann.

Zwar kann Winterkorn noch einmal verlängern, ob er es macht, steht noch in den Sternen. Fest steht aber schon jetzt: Die Jahre der ruhmreichen Piëch-Winterkorn-Ära gehen dem Ende entgegen und damit endet eines der erfolgreichsten Kapitel der deutschen Automobilgeschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.