Finanzwelt erwartet Anstieg der Leitzinsen – Verbraucher bekämen mehr fürs Ersparte, Kredite würden teurer

Kommt nun die Zinswende?

Muss die Inflation bändigen: Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank, hat bereits Leitzinserhöhungen angedeutet. Am Donnerstag könnte es soweit sein. Foto: dpa

? Warum erwartet die Finanzwelt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen anhebt?

!In den vergangenen Monaten hat die Inflation zugelegt. Im Schnitt lag sie im Februar in den Euro-Ländern bei 2,6 Prozent, in Deutschland waren es im März 2,1 Prozent. Ziel sind zwei Prozent.

? Wie bremsen höhere Zinsen die Inflation?

!Steigen die Zinsen, wird dem Markt Geld entzogen. Durch den höheren Leitzins wird es für Kreditinstitute teurer, sich bei den Notenbanken mit Geld zu versorgen. In der Regel müssen die Notenbanken die Zinsen stufenweise über zwei bis drei Jahre erhöhen, um eine Inflation in den Griff zu bekommen. Vollzieht die EZB am Donnerstag den Schritt, bedeutet dies einen Richtungswechsel in der Geldpolitik. Statt die Märkte weiter mit billigem Geld zu versorgen, würde die EZB einen strengeren Kurs einschlagen.

? Welche Auswirkungen hat das für die Verbraucher?

!Brauchen sie Geld für einen Kredit müssen sie in der Regel spürbar mehr zahlen. Aber auch für das Guthaben – ob Tagesgeld oder Festgeld – dürfte es künftig mehr Zinsen geben. Allerdings zeigt die Vergangenheit, dass zwar die Zinsen für Kredite direkt stiegen, sich die Banken aber bei der Anhebung der Guthabenzinsen Zeit ließen. Dennoch dürfte eine Zinsanhebung Millionen Sparer freuen, denn zuletzt gab es kaum etwas für das Ersparte. Für 5000 Euro auf dem Tagesgeldkonto gab es bestenfalls 2,3 Prozent, im schlechtesten Fall waren es 0,25 Prozent.

? Was bedeutet dies für eine Hausfinanzierung?

!Wer seinen Immobilienkredit abzahlt, dürfte von einer Änderung kaum betroffen sein. In der Regel laufen die Immobilienkredite zehn und fünfzehn Jahre. Der Zins ist also meist über diesen Zeitraum festgeschrieben. Anders sieht es bei Finanzierungen mit variabler Verzinsung aus. Wer solch eine Finanzierung hat, würde eine Zinsanhebung spüren. Wer aktuell eine Verlängerung seines Kredits braucht, sollte mit einer Bank über einen „Forward-Kredit“ sprechen. Damit lässt sich ein günstiger Zins für die Zukunft sichern. Das kostet etwa 0,02 bis 0,03 Prozentpunkte.

? Warum sind die Hypothekenzinsen seit September um fast ein Prozent gestiegen?

!Hypotheken werden über Anleihen und Pfandbriefe refinanziert. Die Zinsen dafür haben bereits vor Monaten zugelegt. Denn bei diesen Produkten stehen stets Sicherheit und die langfristige Einschätzung des Inflationsrisikos im Vordergrund.

Von Martina Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.