Kompaktmodelle und Geländewagen treiben Daimlers Absatz

+
Die Daimler-Marke Smart konnte ihre Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20,6 Prozent auf 10 015 Stück steigern. Foto: Soeren Stache

Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat seine Verkaufszahlen im Februar dank der hohen Nachfrage nach seinen sportlichen Geländewagen und Kompaktklasse-Modellen erneut zweistellig gesteigert.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat legte der Absatz der Marke Mercedes-Benz um 11,2 Prozent auf 133 752 Fahrzeuge zu, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Die Marke Smart konnte ihre Verkäufe um 20,6 Prozent auf 10 015 Stück steigern. Damit wuchs der Daimler-Absatz insgesamt um 11,8 Prozent auf 143 767 Fahrzeuge. Besonders stark stieg er mit einem Plus von 29,3 Prozent in China. Vorstandschef Dieter Zetsche hatte kürzlich auf dem Genfer Autosalon gesagt, er rechne nach wie vor mit einem sehr guten Momentum in der Volksrepublik.

In Europa verbuchte Daimler ein Plus von 14,5 Prozent. Einen Schatten auf die Monatsbilanz warfen allerdings die Verkaufszahlen im wichtigen US-Markt. Dort ging der Absatz um 2,9 Prozent auf 22 941 verkaufte Modelle zurück.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.