Kompetenz, die überzeugt

Minich Elektromaschinen GmbH: Das Firmengebäude An der Autobahn 2 in Niestetal-Heiligenrode ist seit dem Jahr 1977 Sitz des Unternehmens.

Die Minich Elektromaschinenbau GmbH ist seit 40 Jahren in Niestetal als kompetenter Fachbetrieb für Antriebstechnik tätig. Das Unternehmen K.W. Minich Elektromotoren und Geräte, damals mit Sitz in der Dresdner Straße in Niestetal-Heiligenrode, wurde am 1. Juni 1971 von Willi Minich gegründet. Im Jahr 1977 erfolgte der Umzug in ein neu errichtetes Firmengebäude. Die Adresse des Unternehmens lautet seitdem An der Autobahn 2, ebenfalls in Niestetal-Heiligenrode. Im Jahr 1988 wurde das Einzelunternehmen in eine GmbH umgewandelt. Was ursprünglich als kleine „Garagenwerkstatt“ begann, hat sich mittlerweile zu einem namhaften und zukunftsorientierten Elektromaschinenbaubetrieb in der Region Nordhessen entwickelt.

Breites Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum der Minich GmbH umfasst Drehstrom-, Niederspannungs-, Hochspannungs-, Spindel- und Getriebemotoren, Generatoren und Frequenzumrichter, Tauch-, Abwasser-, Druck- und Kreiselpumpen sowie säurefeste Pumpen, Druckerhöhungsanlagen und verkehrsabhängig gesteuerte Ampelanlagen.

Die Minich GmbH betreut ihre Kunden von der Beratung über die Planung und den Verkauf bis hin zu Reparaturen, Vermietungen, Wartungs- und Serviceleistungen. Sie beschränkt sich nicht nur auf den Verkauf von Motoren und antriebstechnischen Schalteinheiten, sie übernimmt auch den Ab- und Aufbau von Antrieben deren Auswuchtung und Ausrichtung und integriert die Antriebseinheiten in den Fertigungsprozess ihrer Auftraggeber. Um die Standzeiten von Antriebseinheiten zu erhöhen, bietet die Minich GmbH ergänzend zur Auswuchtung und Ausrichtung die Lagerschwingungsmessung nach erfolgter Instandsetzung, jedoch aber auch vor Ort, an.

Die wickeltechnische Instandsetzung von Statoren und Rotoren von Gleich- und Drehstrommotoren ist mit ein Schwerpunkt neben dem Bereich des Sondermaschinenbaus, die mit der Ausführung von Dreh-, Fräs- und Schweißarbeiten und einen 24-Stunden-Service verbunden ist. Darüber verfügt die Minich GmbH über zwei EDV-gestützte Leistungsprüfstände zur Motorenprüfung, die eine Erstellung von Prüfdokumenten zulassen, in denen die Parameter von Dreh- und Gleichstrommotoren bis zu maximal 1000 Kilowatt erfasst werden können.

Basis des langjährigen geschäftlichen Erfolges ist ein leistungsfähiges, qualifiziertes zwanzigköpfiges Mitarbeiterteam, das die Betreuung der Kunden mit ihren individuellen Wünschen und Zeitvorgaben seit je her in den Mittelpunkt stellt.

Nachwuchskräfte ausbilden

Das Unternehmen legt von Beginn an Wert auf die Ausbildung von Nachwuchskräften, um die Zukunft des Berufsbildes Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik (früher Elektromaschinenbauer) zu sichern. Durch Schulungen hält die Minich GmbH den Ausbildungsstand ihrer Mitarbeiter auf einem Niveau, das den technischen Weiterentwicklungen der Fertigungsindustrie entspricht.

Die Minich GmbH zählt im Raum Hessen und Niedersachsen zu ihren Auftraggebern Unternehmen aus der Automobil-, Papier- Holz-, pharmazeutischen, drucktechnischen, wehrtechnischen und chemischen Industrie. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.