Konsum-Umfrage: Deutsche legen mehr Geld beiseite

+
Lust aufs Konsumieren: Die Deutschen legen wieder mehr Geld für größere Anschaffungen zur Seite. Foto: Tobias Hase

Von wegen Zukunftssorgen: Die Deutschen sind offenbar optimistisch, was den Konsum angeht. Einer Umfrage zufolge legen sie wieder mehr Erspartes für materielle Ansachaffungen zurück. Altersvorsorge landet auf Platz zwei.

Berlin (dpa/tmn) - Die Deutschen legen wieder vermehrt Geld für Anschaffungen beiseite. Darauf lässt eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen schließen. Auf die Frage, wofür sie langfristig sparen, antworteten 61 Prozent der Befragten: Für den Konsum.

Im Vergleich zum Herbst 2015 bedeutet dies einen deutlichen Anstieg um 8 Prozentpunkte. Auf Platz zwei kommt die Altersvorsorge mit 59 Prozent der Nennungen – nach zuvor 60 Prozent. Auf Platz drei der Rangliste folgt mit 43 Prozent das Sparmotiv Wohneigentum. In der Umfrage im vergangenen Herbst wurde es noch von 44 Prozent genannt.

TNS Infratest hat im Auftrag des Verbandes mehr als 2000 Bundesbürger im Alter ab 14 Jahren befragt. Die Summe der Prozentanteile ergibt wegen der Möglichkeit von Mehrfachnennungen mehr als 100 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.