Verbraucherstimmung verbessert sich erneut kräftig

+
Die Deutschen sehen die heimische Wirtschaft im Aufschwung. Foto: Julian Stratenschulte

Nürnberg - Die ohnehin schon gute Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich erneut kräftig verbessert. Der Konsumklimaindex für März steigt auf den höchsten Wert seit mehr als 13 Jahren.

Daran können auch die internationalen Krisen etwa in der Ukraine oder in Griechenland nichts ändern, wie das Marktforschungsunternehmen GfK in Nürnberg mitteilte. "Die Bundesbürger sehen die deutsche Wirtschaft in einer stabilen Aufwärtsentwicklung", erläuterte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl.

Dementsprechend legten die Konjunkturerwartungen der Deutschen zum dritten Mal in Folge spürbar zu. Für das außerordentlich gute Konsumklima zählte Bürkl noch weitere Gründe auf: So lasse der Rückgang bei den Energiepreisen den Verbrauchern mehr Spielraum für größere Anschaffungen. Die Zinsen seien weiter extrem niedrig - dadurch lohne sich das Sparen nicht, viele Menschen gäben ihr Geld lieber aus.

Dies zeigt sich auch bei der Sparneigung, die im Februar auf einen historischen Tiefstand gesunken ist. Im Gegenzug stieg die Anschaffungsneigung erneut an - zum fünften Mal in Folge. Auf Basis all dieser Faktoren prognostiziert die GfK für März einen Konsumklimaindex von 9,7 Punkten, nach 9,3 Zählern im Februar.

GfK-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.