Vergleich der Zeitschrift "Finanztest"

Kontowechsel: Soviel Geld können Sie sparen

Berlin - Beim Wechsel zu einem kostenlosen oder günstigen Girokonto können Kunden bis zu 100 Euro im Jahr sparen. Das berichtet „Finanztest“ nach einem Vergleich von 91 Kreditinstituten.

Allerdings sollten beim Kontowechsel nicht allein die Gebühren eine Rolle spielen.

Wer etwa auf ein oft kostenloses Konto bei einer Onlinebank umsteige, müsse darauf achten, dass diese ein sicheres Verfahren für die Bankgeschäfte per Internet nutze. Empfehlenswert seien dabei ChipTan mit einem Kartenlesegerät, FinTS mit einer Software oder MobileTan per Handy, erklärten die Tester. Um den Vorteil eines Gratiskontos voll zu nutzen, sei auch wichtig, wie viele Geldautomaten eine Onlinebank kostenlos anbiete.

Auch wer eine Bank mit Filialen bevorzugt, kann der Zeitschrift zufolge sparen. So seien auch hier Gratiskonten zu haben, wenn etwa der monatliche Geldeingang eine gewisse Summe überschreitet. Oft sei nicht einmal ein Bankwechsel nötig, da viele Institute mehrere Kontomodelle zu unterschiedlichen Preisen anböten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.