Kooperation statt Konkurrenzdenken

Gewerbegebiet Volkmarsen (Fotos: Archiv)

Bereits seit 2002 arbeiten die Kommunen zusammen und die gemeinsame Vorgehensweise hat in den letzten zehn Jahren zu nachhaltigen Ergebnissen auf kommunaler und politischer Ebene geführt. Die Region mit den nordwaldeckschen Orten Bad Arolsen, Diemelstadt, Twistetal und Volkmarsen liegen zentral in Deutschland und ganz Europa. Nah an den Stadtregionen Kassel und Paderborn verfügt der Gewerbestandort über vier Anschlussstellen der A44. Nordwaldeck hat direkten Anschluss an den Ost-West-Korridor, der von den Benelux-Staaten und den Städten des Ruhrgebiets über Berlin, Warschau und Moskau bis in die baltischen Staaten reicht. Auf kurzen Wegen sind aber auch die Nord-Süd-Korridore der Rheinschiene und der Linie München - Hamburg zu erreichen. Die hervorragende überregionale Verkehrsanbindung Nordwaldecks erschließt von hier aus zuverlässig den Weg zu den überregionalen Wirtschaftszentren in ganz Deutschland und Europa.

Gründe gibt es viele, Nordwaldeck als Standort für neue unternehmerische Aktivitäten zu wählen. Vier Kommunen bieten günstiges, landschaftlich attraktives Bauland mit Kindergärten und Schulen in unmittelbarer Nähe. Unternehmen, die sich neu ansiedeln, erwarten für ihre Mitarbeiter eine umfassend gut ausgebaute Infrastruktur. Von einem leistungsstarken Nahverkehr, einladenden Einkaufsmöglichkeiten, einem breiten kulturellen Angebot bis zu Ganztagskindergärten und -schulen hat Nordwaldeck alles zu bieten. Durch die Nähe zu den Regionalflughäfen Paderborn-Lippstadt und Kassel-Calden, sowie den nahe gelegenen ICE-Bahnhöfen Kassel-Wilhelmshöhe und Warburg ist das Gebiet verkehrstechnisch sehr gut angeschlossen. Die vier Kommunen wissen, dass diese guten Gründe die Wirtschaftsregion Nordwaldeck zu einem der besten Gewerbe- und Logistikstandorte Hessens machen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nordwaldeck.de

Bad Arolsen

Eine denkmalgeschützte Altstadt sorgt mit ihrer barocken Architektur und dem Residenzschloss für eine einzigartige Erlebniswelt, die durch eine Museumslandschaft noch ergänzt wird. Die Innenstadt bietet den Einwohnern alle relevanten Einzelhandels- und Dienstleistungsangebote sowie kulinarische Köstlichkeiten. Das ganze Jahr lockt ein vielseitiges kulturelles Angebot. Ganztagskindergärten, Grund- und sämtliche weiterführenden Schulen bieten alle schulischen Abschlüsse. Die Stadt kann ohne weiteres als Gesundheitsstandort bezeichnet werden. In drei Spezialkliniken und einem breiten Kurangebot finden in Bad Arolsen viele Menschen Heilung ihrer Beschwerden. Zahlreiche Senioren-Wohnheime sowie Betreuungseinrichtungen machen den Ort zu einem beliebten Altersruhesitz. Der Twistesee bildet einen touristischen Schwerpunkt in der Region. Er bietet zahlreiche Sport- und Freizeitangebote für die ganze Familie.

Bad Arolsen ist ein überaus attraktiver Wirtschaftsstandort. Das stellen bereits viele regionale und überregionale Firmen unter Beweis. Völlig erschlossene Ansiedlungsmöglichkeiten liegen im Süden der Stadt. Das Gewerbegebiet „Mengeringhäuser Feld“ verfügt über 8,3 Hektar Fläche. Das Gebiet verfügt über einen unmittelbaren Anschluss an die B252 und der nächste Autobahnanschluss, Diemelstadt, ist nur 12 Kilometer entfernt. Vor allem für Logistikunternehmen, Handwerksbetriebe und Produzenten ist das Gebiet hervorragend geeignet. Im Industrie- und Gewerbegebiet „Bioenergiepark Nordwaldeck“ erzeugt ein Hackschnitzelheizkraftwerk regenerative Energie. Die ehemalige Prinz-Eugen-Kaserne liegt direkt an der B 450 und ist ebenfalls nur zwölf Kilometer von der nächsten Auffahrt der A44 entfernt.

Grundstücke/Gewerbeflächen:

E in verschiedenen Größen und Lagen, individuelle Grundstückszuschnitte

E freie Gewerbefläche: 97 000 Quadratmeter

E Kaufpreis pro Quadratmeter: ab 24 Euro (voll erschlossen)

E Direktanbindung an die B252, Anbindung an die B450 in einem Kilometer Entfernung, Autobahnanschluss an die A44 in elf Kilometer Entfernung

E Bioenergiepark in zwei Kilometer Entfernung

Diemelstadt

Die familienfreundliche Diemelstadt ist mit 5800 Einwohnern die nördlichste Großgemeinde des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Die Gemarkungsgrenzen sind auf circa 35 Kilometern Länge gleichzeitig Landesgrenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Eine hohe Wohnqualität mit attraktiven und günstigen Baugrundstücken in reizvoller Umgebung mit einer umfassend erschlossenen Infrastruktur mit Ganztagskindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen, gesundheitliche Einrichtungen sowie einem gesunden Einzelhandelsangebot machen Diemelstadt zudem zu einem attraktiven Lebens- und Arbeitsort für junge Familien und Berufspendler. Mehrere Senioren-Einrichtungen und Pflegeheime bieten zudem einen attraktiven Altersruhesitz.

Der größte Vorteil an Diemelstadt liegt am direkten Anschluss an die A44 mit unmittelbarer Anbindung an die A33 und die A7 sowie durch die Bundesstraßen B252 und B7 mit Anbindung an die B68. Ganz gleich, ob von Ost nach West oder Nord nach Süd: Die hervorragende überregionale Verkehrsanbindung Diemelstadts erschließt von hier aus zuverlässig den Weg zu den überregionalen Wirtschaftszentren Rhein/Main, Ruhrgebiet, Ostwestfalen sowie Nord- und Süddeutschland und bietet darüber hinaus eine optimale Anbindung an alle Regionen in Deutschland und Europa. Diese Vorteile bieten exzellente Voraussetzungen als Gewerbestandort für Unternehmen jeder Art und Größe. Mit den Regionalflughäfen Paderborn-Lippstadt und Kassel-Calden mit jeweils internationaler Fluganbindung sowie den ICE-Bahnhöfen Kassel-Wilhelmshöhe und Warburg ist man von hier aus so mobil, wie es eine moderne Wirtschaft mit internationalen Verflechtungen verlangt.

Die exzellenten Standortfaktoren des Gewerbestandortes Diemelstadt wurden bereits von zahlreichen erfolgreichen und leistungsstarken Unternehmen, unter anderem der Logistikbranche, der Holz- und besonders der Papierverarbeitung, des Trocken- und Akustikbaus, der Kunststofftechnik oder der Metallverarbeitung erkannt und bilden einen stabilen Gewerbemix. Diemelstadt verfügt bereits über zwei voll erschlossene Gewerbegebiete „Rießen“ und „Wrexer Teich“ – und der solide Wirtschaftsstandort „Diemelstadt“ wächst: Weitere 12 Hektar Gewerbefläche mit direkter Anbindung an die A44 sind bereits in der Entwicklung.

Grundstücke / Gewerbeflächen:

„Gewerbepark Steinmühle“ an der BAB44

E Zentraler geht es nicht - direkt am Knotenpunkt der A44 (Kassel-Dortmund) und der B252 (Marburg-Ostwestfalen) mit Anbindung an die A7, A33 und die B7 (Eisenach-Ruhrgebiet) und die B68 (Ostwestfalen-Münsterland) wird der neue Gewerbepark „Steinmühle“ mit direkter Anbindung an die BAB44 entwickelt. Ein logistische und strategische Anbindung, die besser nicht sein könnte. Dieser exzellente Gewerbestandort bietet für Unternehmen jeder Art, die eine gute Position zu allen deutschen und europäischen Metropolregionen suchen, optimale Voraussetzungen.

E Kaufpreis: ab 5,20 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Erschließungskosten.

E Die Erschließungskosten werden für jedes Grundstück individuell berechnet. Der Gesamtpreis für ein voll erschlossenes Grundstück liegt in der Regel unter 20 Euro pro Quadratmeter.

Gewerbegebiet „Rießen“

E Im Gewerbegebiet „Rießen“, nur 1,5 Kilometer von der A44 entfernt und mit direkter Anbindung an die B252 stehen nach der Erweiterung über 17 Hektar zusätzliche Gewerbefläche zur Verfügung. Eine Parzellierung der Grundstücke ist nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen möglich. Dieser exzellente Gewerbestandort bietet insbesondere für mittelständische Produktions- sowie Logistikunternehmen ideale Voraussetzungen.

E Kaufpreis: 2,56 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Erschließungskosten. Die Erschließungskosten werden für jedes Grundstück individuell berechnet. Der Gesamtpreis für ein voll erschlossenes Grundstück liegt in der Regel unter 10 Euro pro Quadratmeter.

Twistetal

Südwestlich von Bad Arolsen auf dem Weg nach Korbach findet sich das idyllische Twistetal. Mit viel Wald und einer herrlichen Landschaft ist das Tal zum begehrten Wohnsitz geworden. Günstige Bauplätze für Wohngebäude sind in allen Ortsteilen Twistetals vorhanden. Twistetal verfügt über eine hervorragende Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen, Ärzten, Einzelhandels- und Handwerksbetrieben, Kirchen und kirchlichen Einrichtungen sowie kulturellen und sportlichen Angeboten innerhalb und außerhalb eines aktiven, den Gemeinschaftssinn fordernden Vereinslebens. Die vorhandene Infrastruktur wird durch Spielplätze, Waldlehrpfad, beheiztes Freibad, Reiten, Tennisplätze, Schießstände und den nahe gelegenen Twistesee bereichert. Für Veranstaltungen sportlicher und kultureller Art stehen in allen Ortsteilen Mehrzweckhallen oder Dorfgemeinschaftshäuser sowie Sport- und Bolzplätze zur Verfügung. Über die Grenzen hinaus ist die Freilichtbühne Twiste mit ihren Aufführungen bekannt. Vom Traditionsbewusstsein der Bewohner zeugen auch die gepflegten Kirchen, sanierte Fachwerkhäuser und die mit großem finanziellem Aufwand restaurierte Wassermühlen.

Hauptverkehrsadern sind die B252, die durch Berndorf und Twiste führt, sowie die parallel verlaufende Bahnstrecke Korbach-Kassel. Regional und auch überregional ausgerichtete Firmen haben sich in den Gewerbegebieten angesiedelt. Im Ortsteil Twiste liegt das bereits erschlossene und ein Hektar große Gewerbegebiet „Storchwiese“, in Berndorf das voll erschlossene Gewerbegebiet „Hinter den Höfen“ direkt an der B252 Richtung Korbach mit der nahen Anbindung an die A44. Vor allem Handwerksbetriebe und Bauunternehmen finden bisher in beiden Gebieten einen Erfolg versprechenden Standort.

Grundstücke / Gewerbeflächen:

E Gewerbefläche Twiste

E Gewerbefläche „Storchwiese“

E Gesamtgröße: 21 000 Quadratmeter

E Größte Fläche: 10 000 Quadratmeter, parzellierbar

E Kaufpreis/m² : 14,50 Euro einschließlich Erschließungskosten und KAG-Beiträge ohne Grundstücksanschlusskosten

E Zulässige Nutzung: GFZ 0,6; TH 7,5 m

Gewerbefläche Berndorf

E Gewerbefläche „Hinter den Höfen

E Gesamtgröße: 20 000 Quadratmeter

E Größte Fläche: 15 000 Quadratmeter, parzellierbar

E Kaufpreis/m²: 14,50 Euro inklusive Erschließungskosten und KAG-Beiträge ohne Grundstücksanschlusskosten

E Zulässige Nutzung: GFZ 0,6; FH 10 m

Volkmarsen

An der östlichen Grenze des Landkreises liegt Volkmarsen, das in seiner Kernstadt zahlreiche Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Dienstleistungsangebote aufweist. Die Kugelsburg ist Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Ausflugsziel in der gesamten Region. Ganztagskindergärten, Grund- und sämtliche weiterführenden Schulen bieten alle schulischen Abschlüsse. Volkmarsen verfügt über eine hervorragende medizinische Versorgung: Krankenhaus, Fachärzte, Dialysepraxis, Diabetologen, Hebammenpraxis, Apotheken und Krankengymnastikpraxen. Senioren-Wohnheime und Betreuungseinrichtungen machen den Ort zu einem beliebten Altersruhesitz.

Neues Logistikzentrum

Die Anbindung an die A44 über den Anschluss Breuna ist nur wenige Kilometer entfernt. Am Wirtschaftsstandort Volkmarsen sind eine Reihe regionaler und überregionaler Betriebe angesiedelt. Neuester Zuwachs ist ein Volkswagen-Logistikzentrum. Am südwestlichen Stadtrand liegen Gewerbegebiete, die zum Teil mit einem Bahnanschluss ausgestattet sind. Neben einem vielfältigen Bestand befinden sich hier aber noch freie Gewerbeflächen, darunter das sechs Hektar große erschlossene Gewerbegebiet „Döngesbreite“. Direkt neben dem neuen Logistikzentrum im Industriegebiet „Am Wetterweg“ soll das rund 26 Hektar große Gewerbegebiet „Kleine Hagelbreite“ entstehen.

Grundstücke / Gewerbeflächen:

(an sieben Standorten)

E derzeitige Gesamtfläche: 67 348 Quadratmeter

E noch freie Flächen: 26 890 Quadratmeter

E mögliche Erweiterung: rund 60 000 Quadratmeter

E individuelle Grundstücksgrößen und Zuschnitte

E Kaufpreis pro Quadratmeter 7,67 Euro einschließlich Erschließungskosten ZGE L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.