Krankenkasse: Bonusprogramm lohnt nicht immer

+
In den Bonusprogrammen der Krankenkassen erhält man meistens Punkte, wenn man Arzttermine, Gesundheits- und Fitnesskurse absolviert. Foto: Franziska Gabbert

Für jeden Arztbesuch ein Punkt - und am Jahresende eine dicke Prämie. Das versprechen die Bonusprogramme von Krankenkassen. Die Teilnahme lohnt sich aber längst nicht immer, warnen Verbraucherschützer.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Gesetzliche Krankenkassen sind dazu verpflichtet, ihren Mitgliedern Bonusprogramme anzubieten. Die Teilnahme lohnt sich für Versicherte aber nicht immer. Bevor man sich die Mühe macht, Punkte zu sammeln, sollten Interessierte die Regeln studieren.

Dabei fällt dann unter anderem auf, das es sich bei versprochenen Prämien von bis zu 300 Euro oft um Maximalbeträge handelt. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Ausgezahlt werden solche Summen nur, wenn Versicherte eine größere Zahl von Arztterminen, Gesundheits- und Fitnesskursen absolvieren. Gerade letztere sind dabei längst nicht immer kostenlos. Wer nicht genau rechnet, macht mit der Punktesammelei also möglicherweise sogar ein Minusgeschäft.

Bei manchen Krankenkassen gibt es für die Teilnahme am Bonusprogramm auch Sachprämien, allerdings ebenfalls ohne Garantie: Das Sortiment können Krankenkassen jederzeit ändern, so die Verbraucherschützer.

Weitere Fallstricke lauern im Kleingedruckten: Mitversicherte Familienmitglieder bekommen zum Beispiel oft weniger Prämien ausbezahlt. Und Kinder von Versicherten müssen in einigen Fällen weniger Punkte sammeln, bekommen dafür aber auch weniger zurück. Bei einem Wechsel der Krankenkasse lassen sich Boni außerdem nicht mitnehmen, auch eine Übertragung ins folgende Jahr ist kaum möglich: In der Regel laufen die Bonusprogramme nur ein Jahr, danach verfallen alle gesammelten und nicht eingelösten Punkte. Stichtag für die Einlösung ist in der Regel der 31. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.