Kreditkarteninhaber bleiben auf Schaden sitzen

+
Wenn von einer Kreditkarte mit Pin Geld abgehoben wird, bleibt der Besitzer auf dem Schaden sitzen. Das entschied das Oberlandesgericht Frankfurt.

Frankfurt/Main - Wenn mit einer Kreditkarte und der richtigen Geheimzahl Geld abgehoben wird, dann bleibt der Inhaber der Karte auf einem Schaden sitzen.

Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt gelten für Kreditkarten die gleichen Grundsätze wie für EC-Karten. Danach dürfe bei solchen Transaktionen vermutet werden, dass entweder der Karteninhaber selbst die Abhebung vorgenommen habe oder er die Geheimnummer nicht ordnungsgemäß aufbewahrt habe (Az.: 23 U 22/06). Das Kläger hatte laut dem in der Fachzeitschrift “OLG-Report“ veröffentlichten Urteil geltend gemacht, er habe diverse Eurocard- Transaktionen unter Verwendung seiner Geheimzahl nicht vorgenommen. Vielmehr sei ihm die Kreditkarte gestohlen worden. Außerdem dürften die für EC-Karten aufgestellten Grundsätze nicht ohne weiteres auf die Verwendung von Kreditkarten übertragen werden.

Das OLG sah die Sache anders. Nach seiner Meinung bestehen zwischen den Kartentypen keine so wesentlichen Unterschiede, dass eine unterschiedliche rechtliche Behandlung geboten sei. Der Inhaber einer Kreditkarte müsse genauso sorgfältig vorgehen wie der Besitzer einer EC-Karte. Da der Kläger aber keine schlüssige Erklärung für die Transaktionen mit der richtigen Geheimzahl habe liefern können, fehle es an einer rechtlichen Grundlage für seine Rückforderung. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts ist allerdings noch nicht rechtskräftig, sondern liegt wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Sache dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe vor (BGH-Az.: XI ZR 224/09).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.