Krise bremst Bayer

+
Die Krise hat den Chemie- und Pharmakonzern Bayer im vergangenen Jahr etwas stärker als erwartet gebremst. Der Gewinn sank um gut ein Fünftel auf rund 1,36 Milliarden Euro.

Leverkusen - Die Krise hat den Chemie- und Pharmakonzern Bayer im vergangenen Jahr etwas stärker als erwartet gebremst. Der Gewinn sank um gut ein Fünftel auf rund 1,36 Milliarden Euro.

Das teilte der Dax-Konzern am Freitag mit. Gestützt auf ein für Konjunkturschwankungen weniger anfälliges Gesundheits- und Pflanzenschutzgeschäft sank das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) und vor Sondereinflüssen um 6,6 Prozent auf 6,472 Milliarden Euro. Der Umsatz ging um 5,3 Prozent auf 31,168 Milliarden Euro zurück. Der Konzern verfehlte damit die operativen Ertrags- und Umsatzerwartungen der Analysten leicht und blieb beim Gewinn sogar deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die selbst gesteckten Ziele erfüllten die Leverkusener hingegen annähernd. Der Konzern wollte den EBITDA-Rückgang vor Sonderposten 2009 auf fünf Prozent begrenzen. Dieses Ziel war aber gleichzeitig als ambitioniert bezeichnet worden. Für 2010 zeigte sich Bayer optimistisch: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sonderposten dürfte in Richtung 7 Milliarden Euro steigen, sagte Konzernchef Werner Wenning laut Mitteilung. 2009 sank der Wert um 6,6 Prozent auf 6,47 Milliarden Euro. Der Umsatz dürfte währungs- und portfoliobereinigt um mehr als fünf Prozent zulegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.