Krisenfester und zukunftssicherer Job

Teil der Ausbildung: Einweisung in die Funktionsprüfung einer Klimaanlage. (Foto: BAG)

Mechatroniker für Kältetechnik ist ein Beruf mit Perspektiven. Die Einsatzgebiete und Aufgaben sind vielseitig und spannend zugleich. Handwerkliches Geschick und analytisches Denken sind Grundvoraussetzungen, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein. Besonders hervorzuheben ist die elektronische steuer- und regeltechnische Komponente dieses Berufes, was einen hohen Anspruch an ein technisches Verständnis mit sich bringt. Denn Mechatroniker für Kältetechnik planen, montieren und warten Kälteanlagen sowie kälte- und klimatechnische Einrichtungen, die sowohl im gewerblichen-, industriellen-, als auch im medizin- und labortechnischen Bereich vorzufinden sind.

Umweltverträgliche Kältemittel einsetzen

Umweltbewusstsein ist auch in der Branche der Kälte- und Klimatechnik mittlerweile von großer Bedeutung. So haben das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein Förderprogramm für gewerbliche Kälteanlagen entwickelt, das Unternehmen der Kälte- und Klimaindustrie den Wechsel zu umweltverträglichen Kältemitteln ermöglichen soll. Bislang wird noch mit Stoffen gekühlt, die sich negativ auf die Ozonschicht auswirken und den Treibhauseffekt verstärken. Im Hinblick auf den Aspekt der Nachhaltigkeit sollen diese auf lange Sicht ersetzt werden.

Dazu ist ein Austausch herkömmlicher Kälteanlagen erforderlich, da natürliche Kältemittel mit diesen nicht kompatibel sind. Bei den neuartigen Anlagen wird beispielsweise Kaltsole als Kühlflüssigkeit eingesetzt, ein Ersatzstoff, der durch seine höhere Effizienz den Energieverbrauch deutlich reduzieren kann und gleichzeitig umweltverträglicher als seine Vorgänger ist.

Umrüsten und recyceln

Auch der private Bereich bietet sich im Zuge der CO2-Reduzierung als Einsatzort für Mechatroniker für Kältetecthnik an. Wenn die Kunden ihre kälte- und klimatechnischen Einrichtungen umrüsten und optimieren wollen, beraten Mechatroniker für Kältetechnik sie nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, veraltete Anlagen zu demontieren und zum Beispiel die Kältemittel fachgerecht dem Recycling zuzuführen.

Angebote zur Fort- und Weiterbildung

Mechatroniker für Kältetechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Die bundesweit geregelte dreieinhalbjährige Ausbildung wird in Handwerk und Industrie angeboten. Nach der Ausbildung steht einer weiteren Karrierestufe durch Aufstiegsperspektiven in der Kälte-Klima Branche aufgrund einer Fülle von Angeboten zur Fort- und Weiterbildung, zum Beispiel Meister, Techniker oder Studium, nichts im Wege.

Die Bundesagentur für Arbeit bietet seit einigen Jahren Ausbildungsbegleitende Hilfen an. Dieses Programm kann von Auszubildenden in Anspruch genommen werden, die Aufgrund ihrer schulischen Leistungen gefährdet sind, ihren Abschluss nicht zu schaffen. In Kooperation mit sozialen Trägern vor Ort wird der Auszubildende sozialpädagogisch und fachtheoretisch begleitet.

Gute Perspektiven

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es sich nicht nur um einen relativ krisenfesten Berufsstand handelt, sondern auch um einen zukunftssicheren. Mechatroniker für Kältetechnik werden zukünftig vor allem damit beschäftigt sein, bereits bestehende Anlagen auf den Betrieb mit umweltverträglichen Kältemitteln umzurüsten oder neue umweltfreundliche Anlagen in Unternehmen zu installieren. In diesem Bereich werden sie mit ihren Lehrbetrieben hauptsächlich ihr Know-how einsetzen. HKK L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.