Richtige Signale senden

Kritik vom Chef: Mitarbeiter sollten offen für Lösungen sein

+
Gespräch mit der Chefin: Bei Kritik sollten sich Mitarbeiter konstruktiv verhalten.

Wenn Mitarbeiter Fehler machen, kommt manchmal Kritik direkt vom Vorgesetzten. Dabei sollten die Betroffenen sich möglichst konstruktiv verhalten - und bestimmte Reaktionen auf jeden Fall vermeiden.

Dortmund - Wer vom Chef kritisiert wird, sollte Lösungssignale senden. Das rät Karriereberater Thorsten Knobbe aus Dortmund. "Zunächst sollte man zeigen: Ja, ich habe das so verstanden und nehme das an", sagte er.

Kritik vom Chef annehmen und Lösungen vorschlagen

Rechtfertigen sollten sich Mitarbeiter nur, wenn die Kritik unangemessen ist oder gravierende Folgen haben könnte. Auf jeden Fall sollte man die Kritik nicht persönlich nehmen, betont Knobbe.

Den Tadel von Kollegen sollten Arbeitnehmer ebenfalls zuerst reflektieren, bevor sie reagieren. "Es kann ja sein, dass man einfach gewisse Regeln nicht befolgt, weil man sie noch nicht kennt oder vielleicht neu ist im Team", erklärte der Karriereberater.

Erscheint die Kritik hingegen ungerechtfertigt, sollten Betroffene genauer nachhaken und nach einer konkreten Lösung suchen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.