Kassel ist Grimm

+
So ähnlich wird es aussehen: Auf dieser Illustration, nach einem Entwurf des Büros Holzer Kobler Architekten, kann man einen ersten Eindruck vom Innenleben der Grimmwelt bekommen, die am 4. September 2015 eröffnet wird.It will look something like this: this illustration, after a draft by the Holzer Kobler architects’ office, provides a first impression of the Grimmwelt’s interior, which will be open to the public from 4 September 2015.

Alles Grimm, oder was? Grimmwelt heißt das außergewöhnliche Mitmach-Haus, das am Freitag, 4. September, auf Kassels „Stadtbalkon“, dem Weinberg, das erste Mal seine Türen öffnet.

 Es ist momentan eines der wichtigsten Kulturprojekte in der Fuldastadt. Und das nicht zuletzt, weil die Märchen der Brüder Grimm weltberühmt sind. Genau hier haben sie ihren Ursprung, in Nordhessen, wo die Brüder Jacob (1785 – 1863) und Wilhelm Grimm (1786 – 1859) mehr als 30 Jahre lang lebten und arbeiteten. Sie sammelten viele Geschichten, die zum Teil in nordhessischen Sagen und Mythen ihren Ursprung hatten. Was viele nicht wissen: Die Kasseler Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind von der Unesco im Jahr 2005 zum Weltdokumentenerbe erklärt worden. Die handschriftlich kommentierte Erstausgabe der Märchensammlung und viele weitere Grimm-Werke finden im Haus der Grimmwelt Kassel eine neue Heimat.

PAMELA DE FILIPPO/NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.