Kursverlust: Analysten zweifeln an SMA-Prognose

Niestetal. Die Aktien des Solartechnik-Herstellers SMA in Niestetal (Kreis Kassel) haben seit Ende März fast ein Viertel ihres Wertes verloren. Am Dienstag büßten die Titel nochmals 1,2 Prozent auf 68,27 Euro ein.

Ungeachtet dessen, dass der Vorstand an der Umsatzprognose von 1,5 bis 1,9 Milliarden Euro für das Gesamtjahr festhält, glauben immer mehr Analysten nicht mehr daran, dass die selbst gesetzten Ziele erreicht werden.

Der Solarexperte Sebastian Zank von der Frankfurter Investment-Beratung Silvia Quandt Research erwartet, dass SMA seine Prognose kassieren muss und sieht den Kurs mittelfristig bei 54,70. Nach seiner Einschätzung dürfte sich der Jahresumsatz bei 1,42 Mrd. Euro einpendeln.

Die Ebit-Marge, also das Verhältnis von Gewinn vor Zinsen und Steuern zum Umsatz, sieht er auf 18,2 Prozent sinken. SMA selbst rechnet nach wie vor mit einer Ebit-Marge von 21,5 Prozent.

2010 hatte SMA eine Rekord-Ebit-Marge von 26,4 Prozent erzielt. Bei einem Umsatz von 1,92 Mrd. Euro lag das Ebit bei 516,8 Mio. Euro. Unterm Strich verdiente das Unternehmen mit seinen derzeit fast 6000 Beschäftigten 365 Mio. Euro – eine Mio. am Tag.

 SMA wollte die Analysteneinschätzung nicht kommentieren. Am 12. August legt das Unternehmen Halbjahreszahlen vor. Die könnten Hinweise geben, ob die Jahresprognose kippt oder nicht. (jop)

Fotos: SMA-Neubau am Sandershäuser Berg wächst

Der SMA-Neubau am Sandershäuser Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.