Beiträge und Zinsen

Lebensversicherung: Vor Kündigung Widerrufsbelehrung prüfen

+
Wer seine Lebensversicherung kündigen möchte, sollte unbedingt die Widerrufsbelehrung überprüfen. Foto: Jens Büttner/dpa

Wer seine Lebensversicherung vorzeitig kündigt, sieht in aller Regel nicht sein ganzes Geld wieder. Oft kommt es auf Details an, ob und welche Ansprüche der Versicherte geltend machen kann.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer überlegt, seine Lebensversicherung zu kündigen, sollte unbedingt die Widerrufsbelehrung in seinem Vertrag überprüfen. Ist sie fehlerhaft oder fehlt gänzlich, können Versicherte dem Zustandekommen des Vertrags unter Umständen auch einfach widersprechen.

Das ist insbesondere möglich bei Lebens- und Rentenversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden. Der Vorteil: "Ist die Widerrufsbelehrung nicht korrekt, kann der Versicherte die gesamten eingezahlten Versicherungsbeiträge sowie die angefallenen Zinsen zurückbekommen", sagt Bianca Boss vom Bund der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg.

"Kündigt der Versicherte hingegen den Vertrag, wird ihm oft nur ein geringer Rückkaufwert ausgezahlt", erklärt Boss. Versicherte erhalten dann keine Zinsen. Schmerzt die Kündigung zu sehr, könnte evetuell die Beitragsfreistellung eine Lösung sein. Der Vertrag läuft dann ohne Beitragszahlung bis zum regulären Ablauf weiter.

Im Dialog mit dem Versicherer können Details entscheidend sein. Wollen Verbraucher ihr Anliegen eindeutig kommunizieren, helfen ihnen standardisierte Formulierungen. Der BdV stellt auf seiner Internetseite kostenlose Musterbriefe zur Verfügung.

BdV Musterbrief: Widerspruch bei gekündigtem Vertrag

BdV Musterbrief: Vertrag beitragsfrei stellen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.