Lehman-Opfer bekommen elf Milliarden Dollar

+
Die Zentrale der Investmentbank Lehman Brothers in New York (Archivfoto vom 15.09.2008).

London (dpa) - Kunden der zusammengebrochenen US-Investmentbank Lehman Brothers in Europa erhalten elf Milliarden Dollar (rund 7,6 Milliarden Euro zurück.

Mehr als 90 Prozent der früheren Kunden hätten einem entsprechenden Plan zugestimmt, teilte der Insolvenzverwalter der britischen und europäischen Töchter, PricewaterhouseCoopers (PwC), am Dienstag mit. Die betroffenen Kunden müssen ihre Ansprüche bis zum 19. März 2010 geltend machen. Danach soll die Auszahlung zügig beginnen.

Der Insolvenzverwalter hatte in London und New York Treffen veranstaltet, um die Zustimmung zu den Auszahlungen zu erlangen. Von den 32 Milliarden Dollar schweren Lehman-Kundeneinlagen zum Stichtag 15. September 2008, als die Bank zusammenbrach und die Branche und die Weltwirtschaft in die Krise riss, wurden bereits 13,3 Milliarden Dollar an die Investoren ausbezahlt.

dpa

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.