Leichtes Plus für Tourismusbranche

Wiesbaden - Die deutsche Tourismusbranche macht nach dem Krisenjahr 2009 weiter Boden gut. Die Zahl der Übernachtungen stieg an.

Im Februar 2010 wurden nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Deutschland 21,1 Millionen Gästeübernachtungen gezählt. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Freitag zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch im Januar hatte es in Beherbergungsstätten mit mindestens neun Betten und auf Campingplätzen zum Vorjahresmonat ein Plus von zwei Prozent gegeben.

17,4 Millionen Übernachtungen im Februar entfielen auf inländische Gäste - ein Plus von zwei Prozent zum Vorjahresmonat. Noch deutlicher fiel der Zuwachs bei den Gästen aus dem Ausland auf: 3,7 Millionen Übernachtungen bedeuteten sechs Prozent Plus. Im Krisenjahr 2009 war die Nachfrage aus dem Ausland gesunken. Doch weil es etwas mehr Gäste aus dem Inland gab, blieb die Gesamtzahl aller Übernachtungen mit rund 369 Millionen fast konstant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.