Von der Leyen beklagt Fachkräftemangel

+
Bundesarbeitsministerin ist besorgt wegen des Fachkräftemangels in Deutschland.

Berlin - Die Arbeitslosigkeit geht zwar zurück, aber  Bundesarbeitministerin von der Leyen ist trotzdem besorgt über den Mangel an Fachkräften.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zeigt sich trotz des erneuten Rückgangs der Arbeitslosigkeit besorgt über mehr als eine Million unbesetzter Stellen. Der Bedarf an qualifizierten und hochqualifizierten Fachkräften sei in einigen Branchen so hoch, “dass er den Jobmotor dahinter zu bremsen droht“, sagte von der Leyen am Donnerstag in Berlin. Dies sei aber “noch kein Flächenphänomen“. “

Es sinken nicht nur die Arbeitslosenzahlen, es sinkt auch die Unterbeschäftigung.“ Dank der aktiven Arbeitsmarktpolitik “kommen wir jetzt langsam an den harten Kern der Arbeitslosigkeit“, sagte die Ministerin mit Blick auf die sinkende Zahl von Langzeitarbeitslosen.

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres appellierte von der Leyen an alle noch unversorgten Bewerber, bei der Suche nach einer Lehrstelle “nicht nur die beliebten Berufe auszuwählen“. Bei den männlichen Jugendlichen seien dies der Kfz-Mechatroniker, der Kaufmann und der Koch, bei den jungen Frauen Verkäuferin, Kauffrau und Bürokauffrau. Es gebe aber noch offene Stellen in verwandten Bereichen. “Im Augenblick ist es so, dass wir bundesweit gesehen genauso viele offene Lehrstellen haben wie unversorgte Bewerber.“ Die Firmen forderte sie auf, sich “auch der jungen Menschen anzunehmen, die auf den ersten Blick nicht das richtige Zeugnis haben“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.