Roboter feiert

Lidl macht sich über Weihnachtsspot von Edeka lustig

Das Original: Edeka beeindruckt mit einem Science-Fiction-Kurzfilm.

Das Werbeclip-Duell zwischen Edeka und Lidl geht in die nächste Runde: Die Menschen wurden aus den Städten vertrieben, ein Roboter begibt sich auf die Suche nach dem Sinn des Festes. 

München - Lidl hat es schon wieder getan! Der Discounter nimmt sich abermals eine aufwändige Video-Produktion von Konkurrent Edeka zu Herzen und produziert seine ganz eigene Version - gemäß der Firmen-Philosophie mit einem vergleichsweise geringen Budget. Wie nicht anders zu erwarten, geht auch dieser Clip derzeit viral ziemlich durch die Decke. 

Darum geht es diesmal in den Videos: An Weihnachten im Jahr 2117 hat künstliche Intelligenz die Menschen aus den urbanen Ballungsräumen vertrieben, sie sind in die Wälder geflohen. 

Eine Schar von Robotern marschiert durch eine Stadt und unbemerkt macht sich ein Exemplar dieser Gruppe davon und begibt sich auf die Suche nach dem wahren Sinn von Weihnachten, dem es in einem verlassenen Kino auf die Spur kommt. Schließlich macht sich das niedlich wirkende Maschinchen auf, um das Weihnachtsfest so erleben zu können, wie es die Menschen tun... 

Hier geht es zur „Original“-Fassung von Edeka:

Während Edeka die Geschichte sichtlich kostspielig und aufwändig filmisch umsetzt, stellt Lidl bei seiner Variante das Thema „Weihnachten muss nicht teuer sein“ in den Vordergrund. Im Vergleich zum Original gibt es jedoch nicht nur den Unterschied, dass die visuelle Umsetzung billiger ist: Während die Konkurrenz von Edeka nämlich nicht direkt für ihre Produkte wirbt, platziert der Rivale seine doch recht auffällig. 

Hier das „Remake“ von Lidl:

Science-Fiction-Werbeclips befinden sich bei deutschen Handelsketten derzeit übrigens im Trend: Aldi Süd wirbt aktuell mit einem abenteuerlichen Einkaufs-Abenteuer im Weltraum.

Bereits vor einiger Zeit sorgte Lidl mit einem Werbespot für Aufsehen, der an einen bekannten Kinofilm mit Ryan Gosling erinnert: Der Discounter wagte mit dem Clip ebenfalls eine Attacke auf Edeka - inklusive Anspielungen auf Werbungen des Supermarkt-Rivalen wurde dieses Video schon zu einem Internethit mit mehreren Hunderttausend Views.

PF

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.