Lokführer beschließen Warnstreiks bei der Bahn

Lokführer beschließen Warnstreiks.

Frankfurt - Bahnfahrer müssen sich in den nächsten Wochen auf Streiks einstellen. Die Lokführer haben sich entschlossen, für ihre Forderungen in den Tarifberhandlungen zu streiken.

Die Lokführergewerkschaft GDL will auch die S-Bahn Berlin bestreiken. “Die Berliner S-Bahn wird mit einbezogen“, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Donnerstag bei der Ankündigung bundesweiter Arbeitsniederlegungen im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn und mehrerer Privatbahnen.

Genaue Termine der Arbeitsniederlegungen nannte GDL-Chef Claus Weselsky zunächst nicht. Man werde jeweils vorher darüber informieren. Die Warnstreiks sollen erst nach einem Protesttag am 16. Februar beginnen. Die Berliner S-Bahn hat seit mehr als eineinhalb Jahren ohnehin erhebliche Schwierigkeiten.

Nach Problemen mit Rädern und Achsen, versäumten Wartungen und Missmanagement kann die Bahntochter seither keinen regulären Fahrplan mehr einhalten. Zeitweise fielen Hunderte Züge aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.