LSE geht gestärkt in Fusion mit Deutscher Börse

+
Die Deutsche Börse und London Stock Exchange wollen fusionieren. Foto: Andy Rain / Archiv

London (dpa) - Der Londoner Börsenbetreiber LSE präsentiert sich vor dem geplanten Zusammenschluss mit der Deutschen Börse in guter Verfassung. Die rege Handelstätigkeit an den nervösen Finanzmärkten spülte im vergangenen Jahr reichlich Geld in die Kasse der London Stock Exchange (LSE).

"Wir sind in allen Geschäftsbereichen aus eigener Kraft gewachsen", erklärte Firmenchef Xavier Rolet am Freitag bei der Vorlage der Jahresbilanz. Die Aktionäre sollen mit einer deutlich höheren Dividende daran teilhaben.

Der Umsatz verbesserte sich - schwankende Wechselkurse und Firmenzukäufe herausgerechnet - um 2 Prozent auf 2,3 Milliarden Pfund. Der operative Gewinn legte um 4 Prozent auf 500 Millionen Pfund zu. Wenn man Zukäufe und die Wechselkurs-Entwicklung hinzunimmt, stieg der Umsatz um satte 78 Prozent und der operative Gewinn legte um 44 Prozent zu. Der britische Börsenbetreiber hatte den US-Vermögensverwalter und Indexanbieter Russell Investments für einen Milliardenbetrag übernommen.

Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange verhandeln derzeit über einen Zusammenschluss. Nach den bisher bekannten Plänen soll die neue europäische Super-Börse ihren rechtlichen Sitz in London haben und vom Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter geführt werden. Bis spätestens 22. März müssen die beiden Partner nach britischem Recht ein bindendes Angebot zur Fusion abgeben oder den Deal vorerst abblasen. Von zwei US-Börsen drohen allerdings Gegenangebote.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.