Lufthansa bietet Arbeitsplatzgarantie an

+
Die Lufthansa steht vor dem größten Streik der deutschen Luftfahrtsgeschichte.

Frankfurt/Main - Deutschland steht vor dem größten Streik in der Luftfahrtgeschichte der Republik. Die beiden Tarifparteien streiten derzeit um ein gemeinsames Treffen an einem Tisch.

Lesen Sie auch

Fronten bleiben verhärtet

Ramsauer hofft auf Streikverzicht bei Lufthansa

Kurz vor Beginn des größten Streiks in der deutschen Luftfahrtgeschichte hat die Lufthansa ihr Angebot an die Piloten konkretisiert.
Das Unternehmen sei bereit, bis Ende 2012 eine Arbeitsplatzgarantie zu geben, bestätigte eine Sprecherin Aussagen von Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Das Blatt schreibt zudem, die Garantie könne bis 2013 oder 2014 verlängert werden.

Streik: Das müssen die Passagiere wissen

Lufthansa-Streik: Das müssen Passagiere jetzt wissen

“Voraussetzung ist aber, dass wir wieder an einen Tisch kommen.“ Bereits in den vergangenen Tagen hatte sich Lufthansa offen für eine Regelung zur Arbeitsplatzsicherheit gezeigt. Für Montag bis einschließlich Donnerstag hat die Vereinigung Cockpit mehr als 4000 Piloten zum Streik aufgerufen.

Service

Mit rund 3200 Flugausfällen wäre es für die Airline der bisher größte Ausstand. Normalerweise zählt die Lufthansa jeden Tag rund 150 000 Passagiere. Streitpunkte sind Geld, Arbeitsplatzsicherung und vor allem der Einfluss auf die Unternehmenspolitik.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.