Lufthansa will 900 Millionen Euro sparen

Frankfurt/Main - Die Lufthansa will ihr Geschäft im Passagierbereich neu aufstellen und ihr Ergebnis so um 900 Millionen Euro verbessern.

Ein Sprecher von Deutschlands größter Airline bestätigte am Samstag auf dapd-Anfrage einen Bericht der “Süddeutschen Zeitung“, wonach der Konzern seine Flotte in den nächsten drei Jahren nicht mehr ausbauen und das Geschäft außerhalb der Drehkreuze München und Frankfurt organisatorisch mit der Billigtochter Germanwings zusammenlegen will. “Wie die Flieger dann lackiert sind, ist aber noch nicht entschieden“, sagte der Sprecher.

Zudem sollten Strecken gestrichen und die Erste Klasse bei vielen Langstreckenflügen abgeschafft werden. Kündigungen seien im Rahmen des Programms nicht ausgeschlossen, es gebe aber noch keine konkreten Pläne für Entlassungen, sagte der Lufthansa-Sprecher.

Die “Süddeutsche Zeitung“ hatte aus einem Brief von Passagier-Vorstand Carsten Spohr an die Mitarbeiter zitiert, in dem er seinen Plan skizziert.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.