Eon macht IT-Auslagerung perfekt

Düsseldorf - Der Energiekonzern Eon hat eine milliardenschwere Auslagerung von IT-Dienstleistungen unter Dach und Fach gebracht. Wer die Rechenzentren übernimmt und welche Folgen das für die Arbeitskräfte hat:

Hewlett-Packard (HP) übernimmt die Rechenzentren sowie die Betreuung von mehr als 80 000 IT-Arbeitsplätzen, T-Systems verantwortet künftig die Sprach- und Datenkommunikation des Konzerns. Das Volumen der beiden Aufträge beläuft sich auf bis zu 2 Milliarden Euro. Mehr als 1320 Mitarbeiter wechseln von Eon zu den Partnern.

Arbeitsplatzabbau nicht vorgesehen

Der Vertrag mit Hewlett-Packard läuft fünf Jahre und hat ein Volumen von 1,4 Milliarden Dollar (1,05 Milliarden Euro). Das teilte der US-Konzern in Böblingen mit. Rund 1100 Mitarbeiter werden im April nächsten Jahres zu dem amerikanischen IT-Konzern wechseln und dort in den jeweiligen Landesgesellschaften arbeiten. “Ein Arbeitsplatzabbau ist nicht Bestandteil des Plans“, sagte Volker Smid, Geschäftsführer von HP Deutschland, der Nachrichtenagentur dpa.

Der Vertrag zwischen T-Systems und Eon läuft fünf bis sieben Jahre und hat ein Volumen von bis zu einer Milliarden Euro. Rund 220 Eon-Mitarbeiter wechseln das Unternehmen. “Als einer der größten Aufträge in unserer Unternehmensgeschichte ist dieser Vertrag ein Meilenstein für das neue Konzerngeschäftsfeld Energie“, sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.