HRE macht wieder Gewinn

München - Die Hypo Real Estate (HRE) macht wieder Gewinn. Die Bank hatte im Oktober wacklige Staatsanleihen und riskante Wertpapiere in eine “Bad Bank“ (FMS) verschoben.

Die Vorstandsvorsitzende Manuela Better sagte am Dienstag in München: “Im Schlussquartal 2010 waren alle Konzerneinheiten profitabel.“ Sie erwarte, dass die Deutsche Pfandbriefbank als Kern des übrig gebliebenen Unternehmens “auch im Geschäftsjahr 2011 profitabel sein wird“. Die HRE hatte im Oktober wacklige Staatsanleihen, riskante Wertpapiere sowie nicht mehr zum neuen Kerngeschäft zählende Anlagen im Nennwert von 173 Milliarden Euro in eine “Bad Bank“ (FMS) verschoben. Ohne diesen Ballast schreibt die Bank, die durch Verstaatlichung vor der Pleite gerettet worden war und im Vorjahr noch 2,2 Milliarden Euro Verlust gemacht hatte, zumindest im vierten Quartal erstmals wieder schwarze Zahlen.

Nach 1,1 Milliarden Euro Verlust in den ersten neun Monaten schließt die HRE zwar auch das Gesamtjahr 2010 mit einem Verlust ab. Aber im vierten Quartal habe die Deutsche Pfandbriefbank über 90 Millionen Euro Gewinn vor Steuern gemacht, und auch der Staatsfinanzierer Depfa, dessen Geschäfte auslaufen, habe ein positives Ergebnis erreicht. Die “Restrukturierung zahlt sich aus“, sagte Better und bekräftigte das Ziel, die Pfandbriefbank eines Tages zu reprivatisieren und so einen “wesentlichen Teil der aus Steuermitteln geleisteten Unterstützung zurückzuführen“. Die komplette Bilanz für 2010 will die HRE Mitte April veröffentlichen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.