Magna erneut mit Verlust: Umsatz fast halbiert

Wien/Aurora - Der um Opel buhlende Autozulieferer Magna hat auch im zweiten Quartal wieder einen Verlust eingefahren.

Lesen Sie auch:

Magna: Wichtiger Schritt voran

Opel: Hängepartie dauert an

Unter dem Strich fiel angesichts der Krise auf den weltweiten Automärkten ein Verlust von 205 Millionen US-Dollar (143 Mio Euro) an, wie der Konzern am Freitag im kanadischen Aurora mitteilte. Im Vorjahreszeitraum erzielte Magna ein Plus von 227 Millionen Dollar. Gleichzeitig brachen die Umsätze des kanadisch-österreichischen Autozulieferers von April bis Juni um fast die Hälfte auf 3,705 Milliarden Dollar ein. Schon im ersten Quartal hatte Magna rote Zahlen geschrieben. Auf Halbjahressicht rutschte Magna ebenfalls in die roten Zahlen.

Unter dem Strich stand in den ersten sechs Monaten ein Minus von 405 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte Magna noch ein Plus von 434 Millionen Dollar erzielt. Die Umsätze in der ersten Jahreshälfte halbierten sich ebenfalls fast auf rund 7,28 Milliarden Dollar. Magna steht weiter in Verhandlungen um die Übernahme des Autobauers Opel. Am Abend (MESZ ) sollten bei einem Spitzentreffen zwischen General Motors und Magna strittige Fragen aus dem Weg geräumt werden. Auch der belgische Finanzinvestor RHJI hat Interesse an dem Autobauer. Die Bundesländer mit Opel-Standorten favorisieren Magna.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.