Daimler-Konkurrent

Chef der Herrenknecht AG verspottet E-Autos von Tesla

Herrenknecht-Chef Martin Herrenknecht.
+
Herrenknecht-Chef Martin Herrenknecht lästert über Tesla. Er selbst fährt lieber Mercedes.

Die Herrenknecht AG hat mit E-Mobilität eigentlich nicht viel zu tun. Ihr Chef äußerte sich dennoch dazu - und hob dabei die Daimler AG hervor.

Stuttgart - Die Wirtschaft in Baden-Württemberg wird meist mit der Automobilindustrie assoziiert. Doch abseits von Daimler und Porsche beheimatet der Südwesten noch ganz andere Unternehmen. Eines davon ist Herrenknecht, Hersteller von Tunnelbohrmaschinen. In einem Interview sprach dessen Chef nun über die E-Mobilität.
BW24* verrät hier, warum der Chef von Herrenknecht über E-Autos von Tesla spottet.

Mit dem US-Pionier in Sachen Elektroauto hatte Herrenknecht bereits in der Vergangenheit in anderem Kontext Berührungspunkte. Auch das führte beim Martin Herrenknecht offenbar dazu, kein großer Fan von Tesla zu werden. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.