Stark Nachfrage

Maschinenbauer produzieren mehr

+
Die Auftragsbücher der exportorientierten Maschinebaubranche haben sich seit Jahresbeginn gefüllt. Foto: Lino Mirgeler

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Maschinenbauer nehmen dank steigender Nachfrage Kurs auf das stärkste Wachstum seit sechs Jahren.

Im ersten Halbjahr steigerten die Unternehmen ihre Produktion nach vorläufigen Zahlen preisbereinigt (real) um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der Branchenverband VDMA am Montag in Frankfurt mitteilte.

"Wir sind auf gutem Weg, das prognostizierte Produktionsplus von real 3 Prozent im Gesamtjahr 2017 zu erreichen", sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Es wäre der höchste Zuwachs seit dem Jahr 2011.

Die Auftragsbücher der exportorientierten Branche haben sich seit Jahresbeginn gefüllt. Vor allem die Nachfrage aus dem Ausland sorgte dafür, dass in den sechs Monaten insgesamt vier Prozent mehr Aufträge bei den Maschinenbauern eingingen als im Vorjahreszeitraum. Auch die Beschäftigung in der mittelständisch geprägten Branche stieg. Die Zahl der Mitarbeiter im Inland erhöhte sich im Mai – neuere Daten liegen noch nicht vor – um 3000 auf rund 1,012 Millionen Menschen.

Presseseite VDMA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.