Bericht zitiert Geheimschreiben

War der Flughafen Berlin zur geplanten Eröffnung nur halbfertig?

München - Über drei Jahre lang sorgte der Berliner Flughafen für negative Schlagzeilen. Nun enthüllt ein Geheimbericht, dass die Mängel eklatanter waren als gedacht. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Seit über drei Jahren wird die Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) verschoben. Zunächst begründete die Flughafengesellschaft dies wegen unzureichenden Brandschutzes. Wie ein Geheimbericht des Landesrechnungshofs des Landes Brandenburg nun aufdeckt, waren die Mängel jedoch viel eklatanter. Das berichtet bild.de.

Demnach war der Flughafen zur geplanten Eröffnung im Sommer 2012 nicht mal im Ansatz fertig. Das Nachrichtenportal schreibt, dass nur 26 der 102 Flugsteige "einigermaßen erfolgreich" genutzt werden konnten und beruft sich auf den Geheimbericht. Außerdem standen offenbar Informations- und Ticket-Schalter im Check-in-Bereich nicht zur Verfügung.

Vorwurf der "intransparenten Informationsvermittlung"

Die Liste des Grauens gehe demnach noch weiter: Die Großgepäckaufgabe Abflug war nicht einsatzbereit, Lieferhöhe, Parkhäuser, Taxispeicher und Verkehrssteuerungssysteme waren nicht ausgereift. Das Fazit: "Die operative Betriebsfähigkeit des BER habe mit Abschluss des Probebetriebs am 8.5.2012 bei 56,2 Prozent des Sollwertes 100 Prozent gelegen."

Alles in allem wäre es ein totaler Reinfall für die Gesellschafter-Versammlung und den im Aufsichtsrat sitzenden ehemaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, wenn sich die Vermutungen bestätigen würden. Der Bericht deckt auch auf, wie gezielt Landtags-Abgeordnete und die Öffentlichkeit "durch intransparente Informationen" hinters Licht geführt worden sein sollen.

ms

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.