Nordhessen Champions

MT Melsungen: Spitzensport als Impulsgeber

+
Geben in der Halle Vollgas: Julius Kühn (links) und Michael Müller.

Die Attraktivität einer Region wird von einer Vielzahl von Faktoren bestimmt. Dabei wird zwischen unternehmensbezogenen und personenbezogenen, beziehungsweise zwischen harten und weichen Faktoren unterschieden. Wie ein Profisportclub zur Steigerung der Attraktivität einer Region beitragen kann, zeigt Handball-Bundesligist MT Melsungen.

Für Firmen sind harte Faktoren wie etwa Immobilien- und Grundstückspreise, Besteuerung, Verkehrsinfrastruktur, Absatzmärkte und natürlich ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte wichtig. Aus Sicht der Privatperson sind wiederum andere Faktoren von Bedeutung. Dazu zählen unter anderem die Angebote an Arbeitsplätzen, Bildung und Betreuung, die Gesundheitsversorgung sowie die Möglichkeiten in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit und Natur.

Wohlfühlfaktor ist bedeutend

Diese letztgenannten weichen Faktoren sind aber auch für Unternehmen von steigendem Interesse. Qualifizierte Mitarbeiter finden sie eher dort, wo sich die Menschen wohlfühlen, weil sie auch außerhalb ihrer beruflichen Tätigkeit gute Bedingungen vorfinden.

Gut gesichert: Torwart Johan Sjöstrand lässt keinen Ball so schnell rein.

In Nordhessen nimmt die MT Melsungen inzwischen eine herausragende Stellung ein. Der Handball-Bundesligist repräsentiert durch seine kontinuierliche sportliche Entwicklung die Region auf nationaler, bisweilen sogar auf internationaler Ebene. Der Profisportclub mit Stammsitz Melsungen hat im Jahr 2007 die Kasseler Rothenbach- Halle als Wettkampf- und Veranstaltungsstätte auserkoren. Seitdem ist das Interesse an hochklassigem Handballsport stetig gestiegen.

Engagement in der Gesellschaft

Die MT Melsungen ist zum sportlichen Leuchtturm Nordhessens avanciert. Die Philosophie der Profi-Handballer besteht aber nicht nur darin, mit Top-Leistungen möglichst viele Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Die MT sieht sich als Aushängeschild stets auch dazu verpflichtet, sich gesellschaftlich zu engagieren. Die Unterstützung von sozialen Projekten gehört ebenso dazu, wie die Aktivitäten, bei denen junge Menschen an den Sport herangeführt werden. Bei „Trainieren mit Idolen“ zum Beispiel sind die Handballer in den Schulen der Region unterwegs und gestalten zusammen mit Lehrern den Sportunterricht. Beim Projekt “ballstars” wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Kassel unter pädagogischer Verantwortung die Bewegung von Grundschulkindern in Ballsportarten gefördert.

Impulse für die Region

Nicht zuletzt dadurch hat Spitzenhandball made by MT inzwischen eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz erreicht, die es dem Club möglich macht, auch über den reinen Sport hinaus positive Impulse in der Region zu setzen. Das registrieren nicht nur die Sportinteressierten, sondern auch die heimische Wirtschaft, aus der heraus die MT von Sponsoren, Partnern und Förderern unterstützt wird.

Gekonnte Aktionen: Tobias Reichmann weiß beim Spiel zu überzeugen.

Als Sponsoringnehmer ist die MT vertraglich auf Augenhöhe mit dem Sponsoringgeber. Die Inhalte eines Sponsoringpakets sind klar definiert und für beide Seiten messbar nachvollziehbar. Dabei kann die MT ihren Sponsoren inzwischen ein beachtliches Portfolio von Marketing- und Kommunikationsleistungen bieten.

Unter dem immer mehr an Bedeutung gewinnenden Aspekt Networking bietet die MT in einer speziellen Business Lounge exklusive Gelegenheiten, Kontakte auf Entscheiderebene zu knüpfen und Kundenbindungsaktivitäten mit Leben zu füllen. Der Eventcharakter rund um ein Heimspiel der MT erfreut sich bei Geschäftspartnern und Fans gleichermaßen steigender Beliebtheit.

Topleistungen, die überzeugen

Sportlich betrachtet stimmt das Erlebnis Bundesliga-Handball sowieso. Da treffen schließlich die Besten der Besten aufeinander. Das MT-Team selber ist mit sieben aktuellen Nationalspielern, darunter drei deutsche Europameister, hochwertig besetzt, und unterstreicht so, dass ein Profisportclub einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu leisten kann, die Attraktivität einer Region positiv zu beeinflussen. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.