1. Startseite
  2. Wirtschaft

Mercedes-Betriebsratschef fordert Ende der Sparmaßnahmen

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Ein Mitarbeiter von Mercedes-Benz hat in der Produktion der S-Klasse einen Mundschutz an.
Der Mercedes-Betriebsratschef fordert ein Ende der Sparmaßnahmen und Zukunftsperspektiven für die Mitarbeiter. © Marijan Murat/dpa

Seit rund zwei Jahren baut der Autobauer Mercedes-Benz massiv Stellen ab. Der Betriebsratschef fordert ein Ende der Maßnahme und Zukunftsperspektiven für Mitarbeiter.

Stuttgart - Altlasten, Corona-Krise und Transformation zwangen Mercedes-Chef Ola Källenius bereits bei seinem Amtsantritt im Jahr 2019 zu einem strengen Sparplan. Vor allem durch die Umstellung von der Verbrenner- auf die E-Auto-Produktion fallen bei dem Traditionskonzern aus Stuttgart viele Tätigkeiten und damit Arbeitsplätze weg. Der Betriebsratschef Ergun Lümali kritisiert das Vorgehen des Vorstands und fordert ein Ende der Sparmaßnahmen.
BW24* enthüllt, warum der Mercedes-Betriebsratschef ein Ende der Sparmaßnahmen fordert.

Ergun Lümali ist seit Dezember 2021 der Betriebsratschef von Mercedes-Benz. Zuvor war er Stellvertreter seines Vorgängers Michael Brecht. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion