HNA-Meinung

Milliarden für die E-Mobilität bei VW: Endlich ambitioniert

+
Pressekonferenz bei Volkswagen: Der Konzern investiert Milliarden in die Elektromobilität.

Volkswagen hat hohe Investitionen in die Elektromobilität angekündigt. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Gregory Dauber.

Schon lange fragen sich nicht nur Experten, wann der große deutsche Wurf in Sachen Elektromobilität kommt. Für viele gilt Tesla, trotz aller wirtschaftlicher Probleme, als Speerspitze bei dieser Technologie. Asiatische Hersteller liefern ihren Kunden schon lange serienreife Fahrzeuge mit elektrifizierten Antrieben. Nun tritt Volkswagen aufs Parkett und präsentiert sich ambitioniert – endlich. 

Die großen Summen, die Volkswagen in die Elektromobilität stecken will, lassen hoffen, dass der Wolfsburger Konzern nun alles auf die eine, richtige Karte setzt. Nun sollen auch die Werke in Emden und Hannover auf Elektro umgestellt werden, wie es schon mit Zwickau geplant ist. Die Botschaft lautet: Die deutsche Autoindustrie wird zukunftssicher. 

Wo Elektroautos gebaut werden, werden leistungsstarke Batterien gebraucht. Auch diese Technologie soll in Deutschland entwickelt und produziert werden. Das macht das Land unabhängig von anderen und sichert Arbeitsplätze. Die werden jedoch völlig anders aussehen als bisher.

Die neuen, im nordhessischen Baunatal gebauten, Elektro-Antriebe liefern die Basis für die Volkswagen-Flotte der Zukunft. Ein Glück für unsere Region, dass das Werk Kassel zentraler Bestandteil der Innovation bei VW ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.