Millionen Bankdaten für Kundenanalysen verwendet

Hamburg - Die Bankdaten von bis zu 14 Millionen Verbrauchern in Deutschland werden offenbar systematisch für Kundenanalysen verwendet und Handelsunternehmen angeboten.

Nach Recherchen des Radioprogramms NDR Info bietet Deutschlands größter EC-Netzbetreiber Easycash den Abgleich von Kontonummern, die beim Einsatz von EC-Karten in Supermärkten oder Tankstellen gespeichert wurden, mit den Daten von Kunden- und Rabattkarten an. Damit können die Daten ohne Wissen oder Zustimmung der Kunden direkt ausgewertet werden. Verantwortlich für den Abgleich ist dem Sender zufolge die Easycash-Tochter Easycash Loyalty Solutions in Hamburg, die nach eigener Aussage etwa 14 Millionen Kundenkarten von Handelsfirmen betreut.

In einer NDR Info vorliegenden Präsentation wirbt Easycash Loyalty Solutions mit mindestens zehn verschiedenen Auswertungsformen. Danach sei möglich, genau zu ermitteln, wer was wann und wo einkauft. Für Datensätze mit je tausend EC-Kartenkunden sollen Handelsunternehmen angeblich bis zu 5.000 Euro zahlen. Der zuständige Hamburger Landesdatenschutzbeauftragte Johannes Caspar sprach von einer “neuen Dimension“: Kunden würden so zu “gläsernen Verbrauchern, deren Daten ausgewertet werden, ohne dass sie es erfahren.“ Caspar kündigte eine sofortige und umfassende Untersuchung an. Weder Easycash Loyalty Solutions noch Easycash selbst waren NDR Info zufolge zu einer Stellungnahme bereit.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.