2,3 Millionen Dollar für ein Mittagessen mit Buffett

+
Warren Buffett

Omaha - Ein anonymer Bieter hat sich ein Mittagessen mit der Investment-Legende Warren Buffett 2,3 Millionen Dollar kosten lassen.

Der Name des Gewinners der Internet-Auktion wurde am Freitagabend nicht mitgeteilt. Das Geld geht an die Glide-Stiftung, die arme Familien und Obdachlose in San Francisco betreut.

Das Mittagessen findet traditionell in einem New Yorker Steakhaus statt. Buffett wird mit dem Gewinner mehrere Stunden verbringen und mit ihm jedes Thema sprechen, das er möchte - zukünftige Investitionsmöglichkeiten sind allerdings tabu. “Ich habe auf diese Weise viele nette Menschen kennengelernt“, sagte Buffett, der Vorsitzende der Investmentfirma Berkshire Hathaway.

Buffett versteigert schon seit zwölf Jahren seine Mittagessen. Glide schätzt, dass er auf diese Weise fast neun Millionen Euro Spenden für die Organisation sammelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.