Nordhessen Champions

MT Melsungen Spielbetriebs- und Marketing AG: Zurück auf die Platte – die MT startet wieder durch

Zuschauer beim Spiel in der Rothenbach-Halle.
+
Tolle Stimmung: Die Spieler hoffen, für ihre Fans bald auch wieder vor den vollbesetzten Rängen der Rothenbach-Halle spielen zu können.

Spitzensport weckt Begeisterung, schafft Identifikation und ist nicht nur gesellschaftlich, sondern auch ökonomisch von hoher Bedeutung. Dort wo sportliche Aushängeschilder vorhanden sind, strahlt deren positive Wirkung in die gesamte Region aus - und sogar weit darüber hinaus.

Mit der MT Melsungen, einem der führenden Handball-Bundesligisten und aktuellem Europapokal-Teilnehmer, ist Nordhessen sportlich eindeutig erstklassig. Doch welche Herausforderungen muss der Club angesichts der nach wie vor anhaltenden Pandemieproblematik bewältigen? Welche Erwartungen haben die Handballprofis für die Saison 2020/21?

Seit dem Frühjahr 2020 hat sich das Leben der Menschen in nahezu allen Bereichen spürbar verändert. Davon blieb auch der Sport nicht verschont. Laufende Meisterschaften und Wettkampfsaisons wurden abrupt gestoppt, der gewohnte Trainingsbetrieb ausgesetzt. Das Metier, für das es kein treffenderes Synonym als “Bewegung” gibt, war plötzlich zur Regungslosigkeit verdammt.

Fiebert bei jedem Spiel mit: Mit Gudmundur Gudmundsson haben die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen einen renommierten Trainer verpflichtet.

So wie Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schickten, organisierte die MT für ihre Handballprofis alles, damit sie allein trainieren konnten. Für Mannschaftssportler eine ziemlich ungewohnte Situation. Ein Aufatmen war dann ab Juni möglich, als die Einschränkungen schrittweise gelockert wurden und sich die Spieler endlich wieder zu gemeinsamen Übungseinheiten treffen konnten. Unterdessen wurden von den Verbänden die Weichen für die Wettkampfsaison gestellt. Ab Ende August ist die MT in der neuen European League der Europäischen Handball Föderation EHF gefordert, die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga startet Anfang Oktober. Dabei sind die Herausforderungen größer und komplexer als jemals zuvor – sowohl sportlich als auch organisatorisch.

Ein wahres Mammutprogramm

Weil die vergangene Meisterschaftsrunde coronabedingt acht Spieltage vor Schluss abgebrochen werden musste und somit keine Absteiger zu ermitteln waren, findet die Saison 2020/21 mit 20 statt wie bisher mit 18 Mannschaften statt. Demnach sind vier Spiele mehr zu absolvieren. Darüber hinaus ist die MT in der Endrunde der vier besten deutschen Teams im DHB-Pokal vertreten. Je nachdem, wie weit die Nordhessen auf europäischer Ebene kommen, sind darüber hinaus in der neugeschaffenen European League vom ersten Qualifikationsspiel bis zum Finale bis zu 20 Pflichtbegegnungen möglich.

Auf die Nationalspieler kommt noch einiges mehr hinzu. Im Januar 2021 steigt die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten, erstmals mit 32 statt wie bisher mit 24 Teilnehmern. Im März gibt es drei Begegnungen in Berlin beim Qualifikationsturnier für die olympischen Spiele in Tokio. Die wiederum sind terminiert für Ende Juli/Anfang August 2021, also kurz nach Ende der Bundesligasaison.

Gut besetzter Kader: Mit Nationalspieler Silvio Heinevetter von den Füchsen Berlin wurde das Team nochmals prominent verstärkt.

„In jedem Wettbewerb, an dem wir mit der MT teilnehmen, wollen wir so weit wie möglich kommen”, erklärt Axel Geerken. Der MT-Vorstand weiter: „Wir haben einen sehr gut besetzten Kader, der unter anderem durch die beiden Nationalspieler Silvio Heinevetter und Timo Kastening nochmals verstärkt wurde. Darüber hinaus vollziehen wir mit Nachwuchstalenten aus den eigenen Reihen durchaus auch einen Wechsel auf die Zukunft. Für unsere vielen Fans hoffen wir, bald auch wieder vor den vollbesetzten Rängen der Rothenbach-Halle spielen zu können. Dem Ticketing kommt dabei eine besondere Rolle zu.”

Partner für die Wirtschaft

Eine hochkarätig besetzte Mannschaft mit sportlich ambitionierten Zielen ist immer auch ein attraktiver Partner für die Wirtschaft. Für Unternehmen, die das Potenzial der positiven Synergien mit dem Spitzensport nutzen möchten, ist die MT Melsungen in Nordhessen die erste Adresse. Und das nicht nur, weil der Verein deutschlandweit und in diesem Jahr ebenfalls wieder auf europäischer Ebene als sportlich herausragender Botschafter der Region fungiert. „Entscheidend ist beim Thema Sponsoring, dass der Wirtschaftspartner aus dem umfangreichen Portfolio des Clubs genau die Leistungen auswählen kann, die zu seinen eigenen Marketingzielen passen”, erklärt Marketingleiterin Christine Höhmann. Dabei setzt die MT immer stärker auch auf digitale Inhalte.

Der Club treibt die Digitalisierung aber auch in anderen Bereichen voran. So werden etwa die Fans noch komfortabler bald auch Tickets per Mobiltelefon bestellen können. Mit der Neugestaltung der Homepage und dem Ausbau des Social Media-Bereichs will die MT zur neuen Saison nicht nur ihren Anhängern noch mehr Content bieten, sondern auch ihren Partnern erfolgversprechende Plattformen für ihre Sponsoringaktivitäten. (NH)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.