Der Mittelstands erholt sich mäßig

+
Der Mittelstand schätzt seine Lage je nach Branche wieder etwas positiver ein als bisher.

Frankfurt am Main - Der deutsche Mittelstand schätzt seine Lage wieder etwas positiver ein. Das hängt allerdings von der Branche ab.

Der von der Wirtschaftskrise geplagte deutsche Mittelstand sieht sich auf dem Weg der Besserung. Im Juli hellte sich das Geschäftsklima erneut auf, wie die staatliche Bankengruppe KfW am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Die KfW ermittelt den Indikator gemeinsam mit dem Münchner ifo Institut. Demnach besserten sich im Juli nicht nur die Geschäftserwartungen der mittelständischen Unternehmen. Auch die aktuelle Lage wurde positiver eingeschätzt als noch im Juni. “Die Erholung dürfte jedoch sehr heterogen verlaufen“, sagte KfW- Chefvolkswirt Norbert Irsch. “Während sich die Situation beim Verarbeitenden Gewerbe spürbar verbessern sollte, lassen die Einzelhandels-Daten einen deutlichen Einbruch der Geschäftstätigkeit befürchten.“

Daher sei insgesamt von einem eher mühsamen Aufschwung auszugehen. Das KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist eine Auswertung des großen ifo Geschäftsklimaindex nach verschiedenen Größenklassen der Firmen. Grundlage sind monatliche Angaben von rund 7000 Unternehmen zu ihrer wirtschaftlichen Lage.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.