Motorradmesse Intermot: Strom im Tank

Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
1 von 15
Tor zum Himmel: Motorradfans kommen auf der Intermot auf ihre Kosten. Auf der internationalen Motorradmesse in Köln zeigen rund 1100 Aussteller aus 40 Ländern Trends bei Rollern, Motorrädern und Zubehör.
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
2 von 15
Gluab. mich tritt ein Hirsch: Fahrradhelm von "nutcase" mit einem Geweih.
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
3 von 15
Airbrushbemalung eines Totenkopfes auf dem Tank eines Motorrads von Harley-Davidson.
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
4 von 15
Die neue Horex 1
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
5 von 15
Das Gefährt lässt sich elektrisch und mit Körperkraft fortbewegen - es fährt 45 Kilometer pro Stunde und kostet 7000 Euro: akkurad Leichtfahrzeug.
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
6 von 15
Elektroroller von Mini
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
7 von 15
Elektroroller von Mini
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
8 von 15
Klipp und Klapp: Der Elektroroller zum Falten kann 120 Kilometer pro Stunde fahren.
Motorradmesse Intermot: Strom im Tank
9 von 15
Schönes Detail auf dem Motorrad von Victory.

Die Internationale Motorradmesse Intermot hat am Mittwoch in Köln begonnen. Bis zum Sonntag zeigen rund 1100 Aussteller aus 40 Ländern Trends bei Rollern, Motorrädern und Zubehör.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.