Mountainbike mit Motor - Fahrradmesse Eurobike zeigt Trends

+
Die starke Nachfrage nach E-Bikes hat die Fahrradbranche belebt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Friedrichshafen (dpa) - E-Bikes sind seit Jahren Trend - inzwischen haben selbst sportliche Mountainbikes einen Elektroantrieb.

Kein anderes Segment im Fahrradmarkt sei derzeit auch so dynamisch, heißt es bei Branchenexperten mit Bezug auf steigende Absatzzahlen und die technische Entwicklung.

"Das ist ein großes Thema", sagte auch der Sprecher des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV), David Eisenberger. "Wir schätzen, dass der Markt an E-Bikes unter den Mountainbikes schon bei 10 bis 15 Prozent liegt."

Generell sei das E-Bike einer der Wachstumstreiber am Markt, sagte Eisenberger. "Das ist bereits seit ein paar Jahren so und das wird auch so schnell nicht nachlassen."

Bei der Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen am Bodensee stehen Räder mit elektronischem Antrieb ebenfalls im Fokus - neben weiteren Trends und Neuheiten der kommenden Saison, die rund 1350 Aussteller dort zeigen. Die Messe läuft von diesem Mittwoch bis zum Sonntag. Die Veranstalter rechnen mit 46 000 Fachbesuchern und weiteren 35 000 Fahrradfans.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.