1. Startseite
  2. Wirtschaft

MW Parkett-Fussbodentechnik: Stabparkett im Fischgrätverband: Altmodisch war gestern – ein Klassiker lebt wieder auf

Erstellt:

Kommentare

Eine Augenweide: Fischgrätparkett wertet jede Immobilie auf.
Eine Augenweide: Fischgrätparkett wertet jede Immobilie auf. © MW Parkett

Zum Glück kommt dieser Verlegestil von Parkett wieder in Mode, denn das zeitlose Muster von Frischgrätparkett ist nicht nur optisch ein absoluter Hingucker. 

Der Charakter ergibt sich durch die spezielle Verlegetechnik und entfaltet in einem großen Raum die volle Wirkung, aber auch schmale, lange Flure können optisch dadurch größer erscheinen, denn das Verlegemuster hat erheblichen Einfluss auf die Raumwirkung.

Man unterscheidet zwischen einem klassischen Fischgrät oder einem französischen Fischgrät, auch der doppelte Fischgrät nimmt an Beliebtheit wieder zu. Verbaut wird der Stil nicht nur mit massivem, sondern mittlerweile auch mit mehrschichtigem Parkett. Popularität findet bei der Holzart die europäische Eiche, obwohl auch Ahorn und Kirsche weit vorne liegen. Das qualitativ hochwertige Parkett wertet jede Immobilie auf.

Die aufwendige Verlegung ist optisch einfach nur eine Augenweide und verleiht jedem Raum ein natürliches Wohlfühlambiente. Dem Raumklima zuliebe wird Parkettboden fest mit dem Untergrund verklebt. Dies dient nicht nur zur Trittschallminderung, sondern auch für einen optimalen Wärmedurchlass bei einer Fußbodenheizung, wodurch ein Wärmestau verhindert wird. (nh)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion