Nach dem Urlaub Kontobewegungen prüfen

+
Kreditkarten erleichtern das Bezahlen im Ausland. Wer aus dem Urlaub zurückkehrt, sollte die Abrechnung kontrollieren, um noch rechtzeitig auf Fehler reagieren zu können. Foto: Boris Roessler

Im Urlaub werden meist viele Rechnungen mit der Kreditkarte beglichen. Dabei kann schnell etwas verkehrt laufen. Wichtig ist daher, alle Bezahlvorgänge später zu überprüfen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bankkunden sollten regelmäßig ihre Kontobewegungen kontrollieren. Das gilt besonders nach der Rückkehr aus dem Urlaub. Im Zweifelsfall wird die Karte besser gesperrt.

Gerade im Ausland sind Girocard oder Kreditkarte beliebte Zahlungsmittel - häufig werden sie von Urlaubern an Tankstellen, in Supermärkten oder Restaurants verwendet. Darauf weist die Initiative Euro Kartensysteme hin, eine Einrichtung der deutschen Kreditwirtschaft für das Sicherheitsmanagement von Zahlungskarten.

Ob die Beträge jedoch richtig abgebucht wurden, können Kartenbesitzer nur feststellen, wenn sie die Kontoauszüge und Abrechnungen mit sämtlichen Belegen vergleichen. Wer Ungereimtheiten auf dem Konto entdeckt, sollte sie sofort bei seiner Bank oder Sparkasse melden. Wenn Verbraucher eine Abbuchung nicht selbst getätigt haben, sollten sie die Karte umgehend sperren lassen. Dies ist innerhalb Deutschlands kostenfrei unter der Nummer 116 116 möglich.

Tipps zur Kartensperrung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.