Nach Japan-Beben: Toyota gehen in Europa die Teile aus

+
Das beschädigte Toyota-Enblem eines Autos im Hafen von Sendai im Nordosten Japans.

Tokio - Der weltgrößte Autobauer Toyota stellt wegen Engpässen beim Teilenachschub in Folge der Katastrophe in Japan die Fertigung an fünf europäischen Standorten vorübergehend ein. Welche Länder betroffen sind:

Wie das Unternehmen bekanntgab, sind davon Montageanlagen und Motorfabriken in Großbritannien, Montagewerke in Frankreich und der Türkei sowie ein Motorenwerk in Polen betroffen. Der Betrieb werde zwischen dem 21. April und 2. Mai für fünf Tage ausgesetzt, hieß es.

Wie die Zeit vergeht mit dem Toyota Corolla...

Toyota Corolla
1966 rollte der erste Corolla vom Band. Dann insgesamt 30 Millionen Mal. Trotz der hohen Stückzahl taucht der Corolla in der Mängelliste des ADAC vergleichsweise selten auf. Deshalb stuft der Club den Massen-Japaner als “eines der zuverlässigsten Fahrzeuge der unteren Mittelklasse“ ein. Toyota Corolla 1970 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 1971: In Deutschland gab es den Kompakten ab 1970 zu kaufen - bis 2007, als er vom Auris abgelöst wurde. Auf vielen Märkten weltweit wird der Name Corolla weiterhin genutzt. © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 1974 bis 1979 © Toyota
Toyota Corolla
Im Laufe der Jahre wurde eine Vielzahl von Varianten unter dem Modellnamen in vielen Ländern vermarktet. Auch wurde der Kompakte in den gängigen Karosserieformen eingeführt: mit Schräg- und Stufenheck sowie als Kombi, Coupé und kleinem Van Corolla Verso. © Toyota
Toyota Corolla
Corolla Compact 1992 - 1997 © Toyota
Toyota Corolla
Corolla Kompressor 2005 © Toyota
Toyota Corolla
Corolla © Toyota
Toyota Corolla
Corolla Verso 2007 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 1983 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 1997 bis 2000 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 2003 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 2003 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla 2002 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla Verso 2007 © Toyota
Toyota Corolla
Toyota Corolla Verso Travel © Toyota

Toyota hatte bereits zuvor angekündigt, Ende des Monats die Produktion in den meisten seiner 14 Werke in Nordamerika für vier bis fünf Werktage einzustellen. Bisher greift Toyota auf seine Teilelager zurück. Die Teilelieferanten in der japanischen Heimat leiden jedoch weiter unter den Folgen der Katastrophe, was sich auf Toyotas Produktion auswirkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.