Nach Kritik: Amazon startet Besucherprogramm

Graben - Nach der wiederkehrenden Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Amazon will sich der Online-Händler mit einem Besucherprogramm öffnen.

Wie Amazon am Sonntag berichtete, gab es am Samstag im schwäbischen Versandzentrum Graben bei Augsburg erste Führungen mit rund 300 Besuchern. Daran habe auch der US-Generalkonsul in München, William Moeller, teilgenommen.

In Graben würden ab sofort die ersten offiziellen Besucherführungen in einem europäischen Amazon-Logistikzentrum angeboten, sagte eine Sprecherin. Gruppen und Einzelpersonen könnten eine Teilnahme unter www.amazon.de/amazon-besuchen buchen.

Ein Besucherprogramm starte auch in Großbritannien. „Weitere Standorte des europäischen Logistiknetzwerks von Amazon werden im Laufe des Jahres Führungen anbieten“, teilte das Unternehmen mit. Die Führung in Graben soll es zunächst einmal im Monat geben.

Die Gewerkschaft Verdi streitet sich seit langem mit Amazon über die Bezahlung der Versandmitarbeiter und hatte mehrfach zu Streiks aufgerufen. Darüber hinaus gibt es auch immer wieder Vorwürfe, der amerikanische Online-Gigant beute seine Mitarbeiter aus.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.