Nach Panne: Sparkassen wollen EC-Karten aktualisieren

Berlin - Die deutschen Sparkassen wollen die von Software- Problemen betroffenen EC- und Kreditkarten in den kommenden Wochen in großem Stil aktualisieren.

Lesen Sie auch:

Sparkassen: EC-Karten gehen auch in Schweiz und Luxemburg

Jede Sparkasse und Landesbank solle in drei Woche über ein Terminal zum Update der Karten verfügen, berichtete der Sparkassen- und Giroverband am Sonntag. Hintergrund ist, dass die Probleme bisher nur im Inland gänzlich behoben wurden. Im Ausland kann man mit deutschen Karten zum Teil weiterhin kein Geld abheben oder bezahlen.

Ursache der Probleme ist ein Softwarefehler in Sicherheitschips der Karten, durch die das Jahr 2010 nicht verarbeitet werden kann. Von der Panne waren zeitweise bis zu 30 Millionen Karten betroffen. Mit einem Software-Update kann ein noch aufwendigerer Austausch der Karten vermieden werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.