Nachhaltig planen, bauen und betreiben

Für die Zukunft ausgerichtet: nachhaltiger Stahl- und Verbundbau (Foto: Fotolia)

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Industrie angekommen. Im Bauwesen leistet ein großer Teil der Beteiligten der gesamten Wertschöpfungskette einen erheblichen Beitrag zur Quantifizierung von sowohl nachhaltigen Bauprodukten und Bauweisen als auch von ganzen Bauwerken. Parallel haben sich am Markt unterschiedliche Verfahren zur Zertifizierung von Bauwerken platziert. Mit dem in Deutschland etablierten Ansatz, wird das Ziel verfolgt, ökologische, ökonomische, soziokulturelle, funktionale sowie technische Bau- und Bauprozessqualität zu bewerten.

Auf dieser Basis ist es für die vielfältigen Möglichkeiten des Stahl- und Verbundbaus zielführend, ergänzende Hilfsmittel für die in der Praxis tätigen Architekten und Ingenieure zu schaffen, da diese im Tagesgeschäft realistische Annahmen für eine nachhaltige Planung, eine nachhaltige Bauweise und einen nachhaltigen Bauwerksbetrieb treffen müssen.

Berichte aus Forschungsverbund

Das NASTA Symposium berichtet am 17. November in Berlin aus dem Forschungsverbund „Nachhaltigkeit von Stahl im Bauwesen (NASTA)“, der mit 30 Forschungsstellen aus elf unterschiedlichen Fachdisziplinen und rund 200 beteiligten Industrievertretern die Basis für die Schaffung anwendungsnaher Nachhaltigkeitskriterien für den Stahl- und Verbundbau bildet.

Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, generelles Wissen zum Thema Nachhaltigkeit im Bauwesen zu bekommen, aber auch Stahl- und Verbundbauspezifische Merkmale zu erfahren, mit deren Hilfe in der Praxis eine normgerechte und nachhaltige Bauweise bei unterschiedlichen Bauwerkstypologien realisierbar ist. NH

E Information und Ameldung: www.nasta-forschung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.