Nano-Pausen für mehr Gelassenheit

Margret Mürköster, Expertin für Selbstmanagement in Kassel: Sie verrät, wie man jeden Tag effektiv Pausen einlegt. Ihr Motto: Innehalten und durchatmen. (Foto: nh)

Es ist so einfach: Hinsetzen, Augen schließen, ruhig einatmen und ausatmen. Und doch nimmt sich kaum jemand Zeit für diese Übung. „Dabei ist regelmäßige Entspannung der beste Weg gelassener zu werden und damit Stress besser zu verarbeiten“, sagt Margret Mürköster, Expertin für Selbstmanagement. Sie rät täglich fünf mal 60 Sekunden dafür zu reservieren. „Das sind fünf Minuten pro Tag. Es entspricht nur 0,35 Prozent der Tageszeit“, rechnet sie vor.

Nano-Pausen nennt Mürköster diese kurzen Auszeiten. Nano steht für „Na, noch alles in Ordnung?“ Eine Frage, die wir lernen müssen, uns regelmäßig zu stellen. Denn schnell geraten Wohlbefinden und Gesundheit in immer hektischeren Zeiten in Vergessenheit.

Nicht ohne Grund leiden immer mehr Menschen unter Burn-out. Die Gründe und die Symptome sind ebenso vielschichtig wie der Leidensweg. Doch eines haben alle Betroffenen gemeinsam: „Sie haben verlernt, abzuschalten, zu regenerieren und zu genießen“, sagt Margret Mürköster. „Und damit geht auch Leistungsfähigkeit verloren.“

Reset-Taste drücken

Durch kleine regelmäßige Pausen wird unser Organismus gestoppt und wie beim Drücken der Reset-Taste wieder auf den Ausgangspunkt zurückgestellt. Die Nano-Pausen können für Entspannungs- oder Konzentrationsübungen genutzt werden. Oder man trainiert einen der fünf Sinne und trägt damit zur Erhaltung der Genussfähigkeit bei.

Wer psychisch und physisch regelmäßig entspannt, entzieht nicht nur Burn-out, sondern auch chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck ihren Nährboden. Nano-Pausen sind ein Beitrag zur Gesunderhaltung, für Lebensqualität und Lebensfreude.

Viele Unternehmer sagen: Für Pausen habe ich keine Zeit. Auch nicht fünf Minuten am Tag? „Durch kurze Pausen steigt die Leistungsfähigkeit. Das ist wie im Sport: Leistungssteigerung erreichen Sie durch Intervalltraining. Anspannung und Entspannung im Wechsel“, sagt Mürköster.

Dauerhaft leistungsfähig bleibt nur, wer seine tägliche Erholung so ernst nimmt wie die tägliche Arbeit. „Arbeiten, bewegen, entspannen, essen und trinken, das gehört dazu, wenn man professionell ein Unternehmen führt oder darin mitarbeitet“, sagt Mürköster. HKK L

Nächsten Monat lesen Sie, wie Sie Genuss gegen Stress einsetzen.

E Internet: www.muerkoester.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.